DFB-Star Rüdiger reiste mit Wasserpfeife zur WM

Das Verhalten einiger Spieler schmeckte Teamchef Jogi Löw überhaupt nicht. Jetzt sickerten neue Details zu den Gewohnheiten der DFB-Kicker durch.

Nicht nur auf dem WM-Rasen lief es für Deutschland nicht rund. Auch abseits des Platzes herrschten teilweise wilde Zustände im DFB-Quartier. Zwar wurden die taktischen und spielerischen Fehler analysiert und aufgearbeitet, das Verhalten mancher Nationalspieler wirft weiterhin Fragen auf.

Die Grüppchenbildung im DFB-Team konnte Jogi Löw nicht stoppen. Die Bling-Bling-Crew rund um Jerome Boateng und Antonio Rüdiger protzt gerne mit Goldketten und schnellen Autos. Wie die Sportbild herausgefunden hat, ist der Chelsea-Verteidiger sogar mit eigener Wasserpfeife ins WM-Quartier angereist.

Auch PSG-Kicker Julian Draxler hatte Spezialgepäck mit dabei. Er brachte einen eigenen Konsolen-Koffer mit nach Russland, um auch während der WM nicht auf FIFA und Fortnite verzichten zu müssen. Gerüchten zufolge wurde wegen dieses Koffers sogar das WLAN im Mannschaftsquartier abgedreht.

Leipzig-Star Timo Werner fiel in der Vorbereitung durch unprofessionelles Versagen auf. Er verschlief das Frühstück und musste mit leerem Magen zum Training. Die Einstellung mancher Spieler reichte nicht, um eine weltmeisterliche Leistung abzurufen. Bekanntlich flog die DFB-Elf schon in der Gruppenphase raus, nun soll ein Neustart erfolgen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen