Die 15 schlimmsten Infektions-Hotspots in Österreich

3.241 Patienten lagen am Freitag im Krankenhaus.
3.241 Patienten lagen am Freitag im Krankenhaus.Peter Kneffel / dpa / picturedesk.com
Österreich wird derzeit von der vierten Corona-Welle überrollt. Doch speziell 15 Bezirke bereiten den Behörden Kopfzerbrechen. Der Überblick.

Einen Wert von 786,6 hat die 7-Tage-Inzidenz in Österreich erreicht. Konkret 70.255 Neuinfektionen zählten die Gesundheitsbehörden in den vergangenen sieben Tagen. Die vierte Corona-Welle schreitet also im ganzen Land massiv voran. Ein Blick auf die Zahlen zeigt jedoch: Leichte Entspannung bei den Zahlen kehrt ein. Vor einer Woche lag der Wert für die 7-Tage-Inzidenz noch bei weit über 1.000.

 1. Omikron-Verdacht in Österreich – Was nun passiert

 Omikron – Was wir über die neue Corona-Variante wissen

 Erster Omikron-Verdacht jetzt auch in Österreich

Vor allem in Kärnten, Salzburg und Vorarlberg kämpfen die Corona-Manager mit der Pandemie. In Oberösterreich klagen Mediziner noch immer über die niedrigsten Impfrate (siehe Grafik unten). Doch auch Regionen aus Salzburg oder Tirol finden sich in der Liste der aktuell 15 Problem-Bezirke. "Heute" gibt einen Überblick über die Infektions-Hotspots (maßgeblich ist der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen).

Wolfsberg

Im Kärntner Bezirk Wolfsberg schießt die Kurve der Infektionszahlen steil nach oben. Nur dort liegt der Wert für die Inzidenz über 2.000. Konkret: 2.246,2 Fälle gab es in den vergangenen sieben Tagen. 

Völkermarkt

Wieder ein Kärntner Bezirk unter den schlimmsten Infektions-Hotspots. Eine Inzidenz von 1898 meldeten die Gesundheitsbehörden am Donnerstag. 

Spittal an der Drau

Auch die dritthöchste 7-Tages-Inzidenz weist aktuell ein Kärntner Bezirk auf. Spittal an der Drau macht das unrühmliche Kärntner Corona-Stockerl komplett. 

Die weiteren zwölf derzeitigen Corona-Hotspots, nach Inzidenz gereiht:

Hallein

Mit einem Wert für die 7-Tages-Inzidenz von 1.610 schlagen die Neuinfektionen im Salzburger Bezirk Hallein zu Buche.

Lienz

Erst vor mehr als einer Woche fand in der gleichnamigen Osttiroler Bezirkshauptstadt ein illegaler Krampuslauf statt. Im Bezirk beklagen die Behörden aktuell die vierthöchste Inzidenz: 1.477 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. 

Villach-Land

Der Kärntner Bezirk Villach-Land reiht sich mit 1.474,1 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen/pro 100.000 Einwohner in das Corona-Ranking ein. 

Salzburg Umgebung

Von 1.413,8 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner berichteten die Behörden am Freitag im Bezirk Salzburg Umgebung. Mediziner forderten dort seit Wochen einen Lockdown für alle. 

Braunau am Inn

1371 beträgt der Wert für die 7-Tages-Inzidenz im oberösterreichischen Problem-Bezirk Braunau, der auch an der Grenze zu Salzburg liegt. 

Dornbirn

Im westlichsten Bundesland Österreichs Vorarlberg sticht speziell der Bezirk Dornbirn mit einem Inzidenzwert von 1359,1 hervor. Doch auch das restliche Vorarlberg steht wegen der dritthöchsten Inzidenz in Österreich unter Beobachtung. 

Villach-Stadt

1329,9 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen sind in Villach-Stadt zu beklagen. 

Bludenz

1312,8 Corona-Fälle bringen Bludenz in die Österreich-Liste der Infektions-Hotspots. 

Klagenfurt-Land

Auch die Kärntner Hauptstadt Klagenfurt kämpft mit der Pandemie. Wert für die 7-Tages-Inzidenz: 1.307,4 

Zwettl

Ein Wert von 1.281,5 bereitet im Waldviertel Sorgen. 

Wels-Land

Hier schießen die Infektionszahlen aktuell auf einen Wert von 1.279,3

Freistadt

7-Tage-Inzidenz: 1.256,7

Am zehnten Tag des bundesweiten Lockdowns sind die Corona-Infektionszahlen wieder gesunken. 8.882 Neuansteckungen wurden von Mittwoch auf Donnerstag laut Ministerien gemeldet. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 10.051. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ging weiter zurück von 840,3 auf 787,6 Fälle pro 100.000 Einwohner. In den Spitälern war auch ein leichter Rückgang zu verzeichnen, allerdings waren innerhalb von 24 Stunden 72 Tote zu beklagen.

Innerhalb einer Woche starben laut Gesundheits- und Innenministerium 392 Menschen an oder mit Covid-19. Im Sieben-Tage-Schnitt sind das 56 Menschen täglich. Seit die Pandemie ausgebrochen ist, haben 12.625 Personen eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht überlebt. Pro 100.000 Einwohner sind das 141,3 Personen. Die meisten Toten gab es von Mittwoch auf Donnerstag in Oberösterreich (16), wo auch die Inzidenz weiter hoch war.

Im Krankenhaus müssen derzeit österreichweit 3.241 Patientinnen und Patienten wegen einer Coronainfektion behandelt werden. Das sind zwar um 135 Personen weniger als tags zuvor, aber die Lage ist immer noch kritisch, wenn man den Blick auf die Intensivstationen richtet. Immer noch weit über 600, nämlich 637 Menschen brauchten eine Intensivbehandlung. Um zwölf Patientinnen und Patienten weniger als am Mittwoch, allerdings stieg deren Anzahl innerhalb einer Woche um 18 an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
Corona-MutationCorona-AmpelCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusÖsterreichOmikron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen