Die beeindruckende Tor-Statistik von Rapid-Juwel Demir

Yusuf Demir klatscht mit Ercan Kara ab.
Yusuf Demir klatscht mit Ercan Kara ab.GEPA
Yusuf Demir kam, fackelte nicht lang und traf. Beim 4:0 gegen WSG Tirol schnürte das Rapid-Juwel den ersten Liga-Doppelpack. 

Das war eine Rapid-Viertelstunde wie sie sich die Rapid-Fans wünschen. 1:0 führten die Hütteldorfer am Sonntag in der Bundesliga gegen WSG Tirol, als das rhythmische Klatschen einsetzte im Westen Wiens. Nach der Pflicht kam die grün-weiße Kür, wurden noch drei Tore draufgelegt.

Demir trifft alle 103 Minuten für Rapid

Trainer Didi Kühbauer wechselte Yusuf Demir in Minute 78 ein. Der 17-Jährige erzielte prompt innerhalb von drei Minuten seinen ersten Liga-Doppelpack. Beeindruckend: Der Liebling der Rapid-Fans spielt zwar nicht oft. Wenn er darf, trifft er aber oft. Im Schnitt benötigt er nur 103 Spielminuten für einen Treffer.

"Ich bin froh, dass wir ihn haben. Es war wichtig, dass er zwei Mal abdrückt“, freute sich Rapid-Trainer Didi Kühbauer, der aber den künftigen Millionen-Transfer zumeist nur als Joker einplant.

Warum ist das so? Der 50-Jährige hat seine Gründe, sieht jedes Training, hält sich aber bedeckt: "Ich weiß, was Yusuf gut kann. Ich weiß aber auch, was ihm noch fehlt. Aber darüber spreche ich öffentlich nicht. Es können mir jedenfalls alle glauben: Ich bin sehr froh, dass Yusuf bei Rapid ist und ich will wirklich das Beste für ihn."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
SK Rapid WienFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen