Die drei wichtigsten Interior-Trends für 2018

Die Ananas bekommt Konkurrenz und alles wird ein wenig runder: So wohnen wir laut Expertin im neuen Jahr!
Zeit für einen Tapetenwechsel? Dann sollten Sie sich die neuen Wohntrends einmal genauer ansehen. Delia Fischer, die Gründerin des Online-Interior-Shopping-Portals Westwing.de, hat uns verraten was kommt, was geht und was bleibt. Denn nicht alle Trends sind so vergänglich wie die goldene Ananas.

Die neuen Trends

1. Wir lieben Kirschen

Die gute alte Ananas wird durch die Kirsche abgelöst, aber das Gold bleibt mehr oder weniger dennoch: "Die Ananas bekommt Konkurrenz: Neuerdings sorgen Kirschen in tiefem Rot oder edlem Metallic für frühlingshafte Deko-Akzente mit Augenzwinkern", so Fischer über das neue Lieblingsobst als Dekomaterial.

Delia Fischer gründete im zarten Alter von 26 Jahren 2011 den Shopping-Club Westwing. Ihre Begründung: "Überall im Netz konnte man die tollsten Kleider und Accessoires kaufen, aber ein entsprechendes Pendant für Interior fehlte vollkommen. Und die tollsten Marken sowie wunderbare Dinge waren in Deutschland wahnsinnig schwer zu bekommen oder schlicht unerschwinglich."


CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

2. Alles wird rund

Ecken und Kanten legen 2018 eine Pause ein: "Spiegeln, Vasen, Beistelltischen & Co. dient der Kreis als Vorlage. Nebeneffekt: runde Formen wirken beruhigend!" Deshalb bekommen jetzt sogar Regale kreisrunde Form, auch wenn es sich dabei nicht gerade um das praktischste und platzsparrendste Möbelstück handelt.





3. Das Comeback des dunklen Holzes

Nicht der Wandverbau aus Walnuss kehrt zurück, sondern filigraner Möbelsstücke, mit denen gezielte Akzente gesetztwerden können. "Die 70er Jahre feiern ihr Comeback und mit ihnen dunkles Holz wie Walnuss! Das sorgt bei Retro-Modellen wie auch modernen Designs für schlichte Eleganz", erklärt die Expertin.





Diese Trends bleiben

1. Blush

Rosa war eine der wichtigsten Interior-Farben 2017 und wird es auch 2018 bleiben: "Rosétöne – pur oder in Kombi mit Gold – für Glamour light."





2. Fransen

Schon in den 70er-Jahren machten sie aus jedem Stück im Handumdrehen einen echten Eyecatcher: "Angesagte Hingucker-Details bei Kissen, Hockern & Co."





3. Samt

Kuschelig, weich und dennoch unglaublich edel: "Samt zaubert einen Hauch von Luxus in jeden Raum!"





ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Christine Scharfetter TimeCreated with Sketch.| Akt:
WohnenWohnenTrend

CommentCreated with Sketch.Kommentieren