Die neuen vegetarischen Alternativen

Immer mehr Menschen verzichten auf den Genuss von Fleisch sowie anderen tierischen Produkten und satteln auf die zahlreichen Ersatzprodukte um. Veganer und Vegetarier schwören ganz besonders auf Tofu und Soja. Wer allerdings Lust auf Abwechslung hat, für diejenigen stellt "HeuteInForm" die neuen fleischlosen Köstlichkeiten vor. + Jetzt FACEBOOK-FAN werden! +

Immer mehr Menschen verzichten auf den Genuss von Fleisch sowie anderen tierischen Produkten und satteln auf die zahlreichen Ersatzprodukte um. Veganer und Vegetarier schwören ganz besonders auf Tofu und Soja. Wer allerdings Lust auf Abwechslung hat, für diejenigen stellt "HeuteInForm" die neuen fleischlosen Köstlichkeiten vor.  + Jetzt  werden! +
Fleischlos und glücklich? Für die meisten Fleischtiger unvorstellbar, doch mittlerweile können die zahlreichen Produkte ohne tierische Zusatzstoffe problemlos mithalten. Bioläden und Reformhäuser bieten immer mehr Pseudofleischvarianten an, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Doch nicht nur Sojageschnetzeltes oder Tofuburger hat der fleischlose Genuss zu bieten, denn das Angebot an Alternativen zum Fleisch wird immer größer.

Vegetarier und Veganer

Veganismus ist eine Einstellung, Lebens- und Ernährungsweise, die eine Nutzung von Tieren und tierischen Produkten ablehnt. Man spricht von einer ethisch motivierten Ablehnung jeglicher Nutzung von Tieren und tierischen Produkten.

Zu Produkten, deren Konsum bei einer veganen Lebensweise nicht in Frage kommt, gehören neben Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Eiern auch Honig, Leder und Wolle sowie Kosmetika und Medikamente mit tierischen Anteilen. Im Unterschied dazu, verzichten Vegetarier nur auf den Verzehr von Fleisch und Fisch. Andere tierische Produkte, wie Milch, Eier und Co. kommen ganz normal auf den Speiseplan.

Auf der nächsten Seite finden Sie großartige Rezepte.

Wir zeigen Ihnen die neuen Stars am veganen und vegetarischen Ernährungsplan inklusive toller Rezepte:

Seitan

Wer ein intensives Geschmackserlebnis sucht, sollte auf jeden Fall Seitan probieren. Er stammt ursprünglich aus der chinesischen Küche und wurde von vegetarisch lebenden Mönchen entwickelt. Auch heute noch, gehört Seitan zur Tempure-Küche. Wenn Sie allerdings an einer Glutenunverträglichkeit leiden, sollten Sie auf diesen Fleischersatz verzichten. Seitan ist ein reines Weizeneiweiß, das aus dem Weizenkorn isoliert und mit Sojasauce mariniert wurde. Die bissfeste und fleischähnliche Konsistenz erinnert ein wenig an Leber. Der hohe Eiweißgehalt liegt bei ungefähr 30% und ist somit höher als der eines Rinderfilets. Außerdem enthält Seitan kaum Fett und kein Cholesterin, was ihn als perfekte Zutat für Menschen mit Gewichtsproblemen und erhöhtem Blutfettspiegel macht.

Wenn Sie Seitan selbst herstellen möchten, brauchen Sie nur weißes Weizenmehl mit Wasser zu einem Teig verkneten und etwa eine Stunde ruhen lassen. Dann wäscht man, durch kneten, die Stärke aus, wodurch eine zähe, glutenreiche Masse entsteht. Der Seitan wird durch das Kochen und Braten zu einer fleischartigen Konsistenz und mit einer würzigen Marinade aus Sojasauce und Gewürzen erhält er seinen beliebten Geschmack.

Lesen Sie weiter: Rezept mit Seitan

Rezept mit Seitan:

Vegetarisches Gyros mit Makkaroni und Feldsalat

Zutaten


10 kleine Cherrytomaten
1 Packung Feldsalat
1 Paket Tzatziki
400g Makkaroni
250g Seitan
4 EL Olivenöl
3 EL Balsamico
3 Zehen Knoblauch
Salz und Pfeffer


Zubereitung

Kochen Sie die Makkaroni nach Packungsanleitung. Schneiden Sie die Knoblauchzehen klein und dünsten Sie diese in etwas Öl. Anschließend das Seitan Gyros hinzufügen und braten Sie es kräftig an. Waschen Sie den Feldsalat und mischen Sie Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer zusammen. Richten Sie dann den Salat auf Pastateller an. Waschen Sie ebenfalls die Cherrytomaten und geben Sie kurz zum Saitan in die Pfanne dazu. Die fertigen Makkaroni auf den Feldsalat geben, dann den fertigen Seitan und die Tomaten darüber verteilen und mit ca. 3 - 4 EL Tzatsiki verzieren.

Lesen Sie weiter: YUBA

Yuba

Die japanische Spezialität wird hauptsächlich aus Sojamilch hergestellt. Die Milch wird erhitzt, wodurch sich eine dünne Haut bildet. Diese Haut wird anschließend abgeschöpft und getrocknet. Es entsteht ein dünner Teig, der dann weiterverarbeitet wird. Die Konsistenz von Yuba ist äußerst zart und cremig, mit einem leicht nussigen Geschmack. Da die japanische Köstlichkeit ähnlich eines Teiges ist, wird Yuba oft für Füllungen verwendet und gedünstet, gebraten oder frittiert. Kochen sollten Sie den gefüllten Yuba allerdings nicht, da sich die Haut sonst auflösen kann. Dank des nussigen Geschmacks und der reichlich enthaltenen Proteine,  eignet sich die japanische Köstlichkeit besonders gut als Fleischersatz,

Rezept mit Yuba finden Sie auf der nächsten Seite

Rezept mit Yuba:

Yuba-Hähnchen mit Zwiebelfüllung

Zutaten


1 Packung Yuba-Blätter
1/2 Tasse Sojasauce
1 TL Knoblauchpulver
2 EL Gemüsebrühe
1/4 Tasse Öl
4 Zwiebeln
2 EL Gemüsebrühe
Pfeffer
Chilipulver


Zubereitung

Falten Sie die Blätter auseinander und schneiden Sie die Hälfte davon in grobe Streifen. Die andere Hälfte der Yuba-Blätter legen Sie auf die Seite. Anschließend mischen Sie Sojasauce, Zucker, Knoblauchpulver, Gemüsebrühen-Pulver zusammen und halbieren es. Teilen Sie es auf zwei Behälter auf. Schneiden Sie nun die Zwiebeln in Streifen und braten Sie diese in etwas Öl, Pfeffer und Chilipulver in einer Pfanne an. Breiten Sie nun die Yuba-Blätter aus, streichen Sie es glatt und bestreichen Sie es mit etwas Sojasoße. Legen Sie dann ein zweites Blatt auf das erste und führen Sie den Prozess noch einmal zu.

Belegen Sie die Blätter nun mit der Hälfte der Streifen und der Hälfte der Zwiebel. Rollen Sie die Füllung wie bei einer Frühlingsrolle zusammen. Wiederholen Sie das mit allen Zutaten und Yuba-Blättern. Nun braten Sie die Rollen mit etwas Öl in der Pfanne an und fügen etwas von der vorbereiteten Flüssigkeit vor. Lassen Sie das Gericht solange dünsten, bis die komplette Flüssigkeit verdampft ist.

Lesen Sie weiter: Quorn

Quorn

Bereits seit den 80er Jahren kaum mehr aus der vegetarischen Küche wegzudenken, allerdings von vielen anderen fleischlosen Produkten verdrängt. Quorn besteht aus fermentiertem Schimmelpilzmyzel, wodurch er von der Konsistenz und dem Geschmack hellem Fleisch sehr ähnelt. Das Mycoprotein stammt aus der Familie der Champignons und der Trüffel. Allerdings ist Quorn nicht zu 100% vegan, da es einige Bestandteile von Hühnereiern enthält. Durch den hohen Eiweißgehalt wird die Fett- und Kalorienzufuhr deutlich reduziert und bietet eine cholesterinfreie Quelle für gesundheitsbewusste Vegetarier.

Lesen Sie weiter: Köstliches Rezept mit Quorn

Rezept:

Quorn Grillspieße

Zutaten

4 Quorn Filets

2 Maiskolben

1 rote und grüne Paprika

4 kleine Tomaten

2 EL Olivenöl

1/4 Paprikapulver

4 Scheiben Baguette

Saft einer Zitrone

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Halbieren Sie die Filets und schneiden Sie die Maiskolben in 4 cm lange Stücke. Entkernen Sie die Paprika und schneiden Sie beide in gleich große Würfel. Geben Sie alle Zutaten abwechselnd auf den Spieß und verrühren Sie Olivenöl, Zitronensaft, Paprikapulver, Salz und Pfeffer zu einer Marinade. Legen Sie die Spieße kurz auf den Griller und bestreichen Sie diese mit der Soße.

Lesen Sie weiter: Lopino

Lopino

Diese vegetarische Speise ähnelt dem typischen Tofu zwar sehr, allerdings ist sein Geschmack um einiges nussiger und intensiver. Aus den Süßlupinen, einer heimischen Pflanze wird der Lopino hergestellt. Die Blumen werden in Wasser aufgequollen, dann gemahlen und anschließend erneut in Wasser gegeben. Alle festen Bestandteile werden herausgefiltert und die verbleibende Masse aufgekocht. Die Restflüssigkeit wird entfernt und übrig bleibt der reine Lopino. Die vegane und vegetarische Köstlichkeit enthält jede Menge Eiweiß und ist reich an essentiellen Aminosäuren. Zusätzlich enthält Lopino jede Menge Mineralstoff, Pflanzenstoffe und Vitamine. Besonders für Menschen mit Gewichtsproblemen ist die Spezialität geeignet, da Lopino hauptsächlich aus gesunden ungesättigten Fettsäuren besteht.

Auf der nächsten Seite finden Sie ein Rezept mit Lopino.

Rezept mit Lopino:

Kokos-Currysuppe mit Lopino

Zutaten

150 g Lopino

100 g Zuckerschoten

1 Zwiebeln

1 rote Knoblauchzehen

2 EL Butter

1 TL Kurkuma

1 TL frischer Ingwer, gerieben

500 ml Kokosmilch

2 Stängel Zitronengras

300ml Gemüsebrühe

100 g Karotten

1 Frühlingszwiebeln

75 g Shiitakepilze

Salz

Zubereitung

Würfeln Sie die Zwiebel und dünsten Sie diese, gemeinsam mit Chilischoten und Knoblauch in Butter an. Fügen Sie Kurkuma und Ingwer dazu. Löschen Sie das ganze mit Kokosmilch ab. Zupfen Sie einige Blätter vom Zitronengrad ab und schneiden Sie diese in feine Streifen. Geben Sie diese zur Kokosmilch und lassen alles aufkochen. Schneiden Sie die Lopino in kleine Würfel, geben Sie diese dann in eine Schüssel und bedecken Sie den Lopino mit einem Löffel Suppe zum marinieren. Füllen Sie die restliche Suppe mit Gemüsebrühe auf. Geben Sie die fein geschnittenen Karotten und die Zuckerschoten sowie die geachtelten Pilze in die Suppe und garen es, bis es bissfest ist. Geben Sie nun den marinierten Lopino hinzu und erhitzen es kurz. Schmecken Sie die Suppe mit Salz ab und fügen Sie den, in feine Ringe, geschnittenen Lauchzwiebel hinzu.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen