Koalitionsrechner: Sofort sehen, wer regieren kann

Nach der Wahl ist vor der Wahl, zumindest für die Parteien, die um eine Regierungsbeteiligung ringen. Wer mit wem? Der Koalitionsrechner zeigt es.

Für die Wählerinnen und Wähler ist am Wahltag klar: "Der Erste soll den Kanzler stellen." Doch welche Parteien könnten künftig miteinander regieren?

Der "Heute"-Koalitionsrechner oben zeigt es. Klick einfach die Kreise der Parteien an und du siehst, ob sich die jeweilige Koalition ausgehen würde!

Es zeigt sich:

Türkis-Grün würde sich nach derzeitigem Stand ausgehen! 92 Sitze braucht man zur Mehrheit, ÖVP und Grüne hätten 96.

Auch Türkis-Blau geht sich nach wie vor aus, man käme auf 105 Mandate im Nationalrat.

Türkis-Rot hätte nach derzeitigem Stand die größte mathematische Mehrheit, nämlich 114 Mandate.

Das will die Bevölkerung

Doch: Was wollen eigentlich die Österreicher und Österreicherinnen? In einer Wahlmotiv-Analyse sagten 26 Prozent der Wähler, sie "wissen es nicht", wer mit wem Österreich regieren soll. Damit ist "keine Ahnung" die meistgenannte Koalitions-Antwort.

Dahinter geht es knapp her. 24 Prozent sind für ÖVP-FPÖ, 21 Prozent für ÖVP, Grüne und NEOS, 17 Prozent für ÖVP-SPÖ. Aber: Könnte die Expertenregierung unter Brigitte Bierlein weitermachen, wären 43 Prozent dafür.

Vor zwei Monaten noch andere Prioritäten

Massiv hat das Wahlergebnis die Wünsche der Österreicher zur nächsten Regierung verschoben. Noch im Juli gaben nur 12 Prozent an, nicht zu wissen, wer Österreich regieren soll. Damals waren zudem 20 Prozent der Befragten trotz Ibiza und anderen Skandalen für eine Neuauflage der türkis-blauen Koalition. 16 Prozent wollten damals, dass die ÖVP nach der Wahl mit der SPÖ regiert.

Andererseits könnten sich vor zwei Monaten auch 28 Prozent vorstellen, dass die ÖVP künftig mit Neos und/oder Grünen zusammengeht. Weniger beliebt war damals eine SPÖ-FPÖ-Regierung (6 Prozent).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikNationalratswahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen