Diese Schüler werden ab jetzt in Klasse unterrichtet

Blick in eine Matura-Klasse in Braunau am Inn (Archivfoto)
Blick in eine Matura-Klasse in Braunau am Inn (Archivfoto)Daniel Scharinger / picturedesk.com
In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bleiben die Schulen auch in dieser Woche im Fernunterricht. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Der Fernunterricht wird in den östlichen Bundesländern Wien, Niederösterreich und dem Burgenland um eine Woche verlängert. Die Schüler in den Ostregionen bleiben also auch in der zweiten Woche nach den Osterferien weiter im Home-Schooling.

Doch diese Regelung gilt nicht für alle Schüler! So kehren Kinder und Jugendliche in Abschlussklassen bereits in dieser Woche in die Klassenzimmer zurück. Zumindest teilweise und je nach Schulform. An den vierten Klassen der Volksschulen gibt es an allen fünf Tagen Unterricht in der Klasse.

Matura-Klassen und die Abschlussklassen in AHS-Unterstufen, Mittelschulen, Polytechnischen Schulen und Berufsschulen werden im Schichtbetrieb unterrichtet. Das berichtet neben Ö3 unter anderem auch das Ö1-Morgenjournal. Auch angesetzte Schularbeiten können schon in dieser Woche stattfinden.

"Enormer bürokratischer Aufwand"

Auch Förderunterricht im Klassenzimmer ist erlaubt, die bisherigen Hygiene-Maßnahmen und Testpflicht gelten aber weiterhin, heißt es im Ö1-Morgenjournal. Doch dass in den Ostregionen nun teilweise doch wieder Präsenzunterricht stattfindet, stößt auch auf Kritik.

Laut Lehrergewerkschaft seien die parallelen Angebote von Präsenzunterricht, Schichtbetrieb, Fern- und Förderunterricht in der Praxis nämlich schlichtweg nicht durchführbar. So erklärt Pflichtschullehrer-Personalvertreter Thomas Krebs (FCG) etwa, dass es für die Direktoren ein "enormer bürokratischer Aufwand" für einen kurzen Zeitraum sei.

"Möglicherweise handelt es sich hier ja nur um eine Schulwoche, also um fünf Schultage", wird Krebs im Ö1-Morgenjournal zitiert. Kritik äußert der Pflichtschullehrer-Personalvertreter auch daran, dass Erlass und Verordnung am vergangenen Freitag fertig geworden sind.

Ablauf für Schulen "nicht machbar"

Für die Schulen sei dieser Ablauf einfach "nicht machbar". Stattdessen hätte man dies schon vor ein paar Tagen "in Ruhe vorbereiten" müssen. Für Krebs hätte der Unterricht in den Ostregionen daher im Fernunterricht fortgesetzt werden müssen - zumindest in dieser Woche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSchuleCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen