Dieses Malheur passierte Joe Biden vor den Royals

US-Präsident Joe Biden (rechts) trifft Prince Charles und die Herzogin von Cornwall im Kelvingrove Museum am Rande des Klimagipfels in Glasgow.
US-Präsident Joe Biden (rechts) trifft Prince Charles und die Herzogin von Cornwall im Kelvingrove Museum am Rande des Klimagipfels in Glasgow.ROTA / Camera Press / picturedesk.com
Während die Herzogin von Cornwall sich mit Joe Biden unterhielt, passierte dem US-Präsidenten offenbar ein äußerst unangenehmes Missgeschick.

Camilla Parker Bowles ist entsetzt! Während sie sich auf dem COP26-Klimagipfel in Glasgow (Schottland) mit Joe Biden im Smalltalk übte, soll sich der Präsident der Vereinigten Staaten einen "langen, lauten Furz" erlaubt haben. Dies behauptet zumindest eine gut informierte Quelle gegenüber der "New York Post".

Blähungen und Schlafmangel

Offensichtlich verströmten die Politiker nicht nur "heiße Luft" bei ihren Reden. "Es war lang und laut und unmöglich zu ignorieren", behauptet der angebliche Insider, der selbst vergangenen Montag bei dem Treffen zwischen Biden und der Herzogin am Rande eines Empfang in der Kelvingrove Art Gallery teilgenommen haben soll. Auch Camillas Ehemann Prinz Charles und Premier Boris Johnson waren dazu geladen: "Camilla hat seitdem nicht aufgehört, darüber zu reden."

Die hörbaren Blähungen des 78-Jährigen waren nicht das einzige Missgeschick, welches Biden während der Klimakonferenz in Glasgow passierte. Während einer Rede fielen ihm für 22 Sekunden die Augen zu - erst dann tauchte ein Helfer auf, um den US-Präsidenten aufzuwecken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WeltRoyalsHerzogin CamillaPrinz CharlesKlimawandelGlasgowSchottland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen