Digitalisierung: Brezina als Botschafter

Star-Autor Brezina besuchte gestern Ministerin Schramböck an ihrem Arbeitsplatz.
Star-Autor Brezina besuchte gestern Ministerin Schramböck an ihrem Arbeitsplatz.Bild: Tom Storyteller GmbH
Ministerin Schramböck überlegt, Star-Kinderbuchautor Thomas Brezina (56) zum "Digitalisierungs-Botschafter" zu machen. Das könnte das Ende für "Tom Turbo" im ORF sein. Lesen Sie hier, warum.
Am Montagvormittag schaute der bekannte Autor und Schöpfer von Büchern wie "Knickerbockerbande" oder "Tom Turbo" bei Margarete Schramböck vorbei. Die Digitalisierungsministerin und er hatten sich im Vorjahr bei einer Weihnachtsfeier kennengelernt.

Neben privaten Themen sprachen die beiden auch über eine mögliche berufliche Zusammenarbeit. Hintergrund ist, dass die Ministerin in Brezina ein "großes Vorbild" und einen "Influencer" in den sozialen Medien sieht.

Das wiederum brachte sie auf eine Idee: Der Autor soll "Digitalisierungs-Botschafter" der Regierung werden. Brezina wäre nach Vera Russwurm und Wolfram Pirchner der nächste ORF-Star, der jetzt in die Dienste von Türkis-Blau tritt

CommentCreated with Sketch.8 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sagt "Tom Turbo" bald adieu?

Bei der Talkshow-Moderatorin prüft der Küniglberg gerade, ob ihr Engagement als Fitness-Botschafterin der Regierung mit dem Job beim ORF vereinbar ist. ("Heute" berichtete).

Entscheidet der ORF, dass diese Jobs unvereinbar sind (und Schramböck holt tatsächlich Brezina), dann sehen Österreichs Kinder in Zukunft von "Tom Turbo" wohl nur mehr die Rücklichter.

Nav-AccountCreated with Sketch. M. Klein TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikBücherKinderbuchORFThomas Brezina

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren