Das sagt Sansibar-Chef zum Feuerinferno

Dominik Ercin
Dominik ErcinLeserreporter / Image
Am Mittwochmorgen fing die Sansibar auf der Donauinsel an zu brennen. Das Feuer breitete sich extrem schnell aus. Binnen weniger Minuten stand der Beachclub in Vollbrand. 

"Heute" sprach mit dem Verantwortlichen der Sansibar, Dominik Ercin. Der Wiener konnte bestätigen, dass keine Mitarbeiter in dem Beachclub zum Zeitpunkt des Brandes gewesen sind. "Die Ursache des Brandes muss noch eruiert werden. Momentan versuchen wir das Feuer zu löschen", so der Unternehmer am Mittwochvormittag im "Heute"-Talk.

Rauchwolke in ganz Wien zu sehen

Die riesige Rauchwolke war in der ganzen Stadt zu sehen. Dutzende Leserreporter konnten Schnappschüsse aus mehreren Kilometern Entfernung schießen. Die alarmierte Berufsfeuerwehr waren binnen weniger Minuten mit mehreren Einsatzkräften vor Ort und fingen sofort mit der Brandbekämpfung an. Wegen des Einsatzes musste zudem die Reichsbrücke gesperrt werden. Autofahrer waren gewzungen großräumig auszuweichen und uns mussten mit erheblichen Verzögerungen rechnen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienDonaustadtFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen