Donnerstags-Demo jetzt auch in Sankt Pölten

Initiator Harald Giefing von den "St. Pöltner Gutmenschen" holt die Donnerstags-Demo bald in die nö. Landeshauptstadt.
Initiator Harald Giefing von den "St. Pöltner Gutmenschen" holt die Donnerstags-Demo bald in die nö. Landeshauptstadt.Bild: picturedesk.com
Nach Wien, Linz, Innsbruck und Salzburg ist St. Pölten die 7. Stadt, wo am Donnerstag gegen die Bundesregierung und andere mutmaßliche Missstände demonstriert wird.
Am 10. Jänner um 18 Uhr am Hauptbahnhof Sankt Pölten geht es los: Die erste Donnerstagsdemo in der nö. Landeshauptstadt.

"Wir holen, unterstützt von zahlreichen Organisationen, die Donnerstagsdemo nach Wiener Vorbild am Donnerstag den 10. 1. 2019 nach Sankt Pölten. Dieser von Privatpersonen veranstaltete Protest, setzt sich für eine solidarische Gesellschaft, lebendige Demokratie und Menschlichkeit in Politik ein und richtet sich somit gegen die Politik der Spaltung und des Sozialabbaus der aktuellen Regierung", so Harald Giefing von der Initiative "St. Pöltner Gutmenschen".

Auch für Musik und einen Sprecher will Giefing sorgen. "Es wird friedlich, kreativ, vielfältig", verspricht Giefing, der auch bereits in den sozialen Medien die Werbetrommel rührt.



CommentCreated with Sketch.55 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie berichtet gab es heuer in Wien schon zahlreiche Donnerstagsproteste mit tausenden Teilnehmern, Innsbruck, Graz, Klagenfurt, Linz ("Heute" berichtete) und Salzburg zogen nach.

(Lie)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichDemonstration