Drama in Rovinj – Österreicherin (26) beinahe ertrunken

Dramatische Szenen in Rovinj: Eine 26-Jährige ist beim Schwimmen beinahe ertrunken – Einsatzkräfte konnten die Schwimmerin aber gerade noch retten. 

Am Mittwoch fand eine dramatische Rettung einer 26 Jahre alten Österreicherin im beliebten kroatischen Urlaubsort Rovinj statt. Wohl in letzter Sekunde gelang es den Einsatzkräften die Frau aus dem Wasser zu bergen.

Wie lokale Medien, darunter "24 Sata", berichten, sei die Frau gegen Mittag im Meer schwimmen gegangen. Der Wellengang sei an dem Tag allerdings ziemlich heftig gewesen. Die Frau dürfte dies unterschätzt und dennoch schwimmen gegangen sein. 

 Irgendwann sei sie aber am Ende ihrer Kräfte gewesen und habe panisch um Hilfe gerufen.

Panische Hilferufe

Nachdem die Rettungskräfte verständigt wurden, sandte die Feuerwehr vier ihrer Männer in einem Rettungsschlauchboot aus, um der jungen Frau zur Hilfe zu eilen. Jene half sich –geistesgegenwärtig –, indem sie sich mit letzter Kraft noch an den Seilen, die den Schwimmerbereich vom offenen Meer trennen, festhielt, heißt es. 

Wie unter Berufung auf die Feuerwehr berichtet wird, fanden die Retter die junge Frau in einem sehr kritischen Zustand vor. Sie sei äußerst ausgelaugt und erschöpft gewesen. Sie holten sie aus dem Meer und transportierten sie wieder an Land, wo bereits Sanitäter auf sie warteten. 

Viel Wasser geschluckt

Sie habe sehr viel Wasser geschluckt, sei äußerst erschöpft gewesen. Mit dem Rettungswagen wurde sie umgehend ins Allgemeine Krankenhaus Pula gebracht. 

 Im Laufe des Tages sei die Frau aber wieder entlassen worden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
KroatienUrlaubRettungFeuerwehrFeuerwehreinsatzKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen