Dramatischer Busunfall in Mexiko – 19 Todesopfer

Weil anscheinend die Bremsen eines Fernbusses versagten, prallte dieser in eine Hauswand.
Weil anscheinend die Bremsen eines Fernbusses versagten, prallte dieser in eine Hauswand.Xinhua / Action Press / picturedesk.com
Weil anscheinend die Bremsen versagt hatten, ist ein Bus in Mexiko gegen eine Hauswand gekracht. Beim Unfall starben mindestens 19 Menschen.

Bei einem Unfall eines Fernbusses in Mexiko sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und 32 weitere Personen verletzt worden. Im kleinen Ort San José el Guarda, etwa 100 Kilometer südwestlich von Mexiko-Stadt, prallte der Bus am Freitag gegen ein Wohnhaus, wie die Regierung des Bundesstaates Mexiko mitteilte. Die Bremsen hatten demnach versagt.

Der Bus war den Angaben zufolge vom Nachbarbundesstaat Michoacán zu einer katholischen Pilgerstätte im Ort Chalma unterwegs. Unter den Verletzten waren Minderjährige. Zu den Todesopfern gab es zunächst keine näheren Angaben. Nach Medienberichten handelte es sich um Pilger und Pilgerinnen.

Bus-Crash auch in Wien

Auch in der Wiener City kam es am Samstagmorgen zu einem Unfall, bei dem ein Linienbus völlig zerstört wurde. Beim Crash hätte laut Berufsfeuerwehr Wien ein Bus-Chauffeur der Wiener Linien seitlich mit einem parkenden Lkw kollidiert. Mehr zu dem dramatischen Unfall findest du HIER>>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, nico Time| Akt:
WeltMexikoUnfallOpfer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen