Drohnen-Skandal verzögerte ÖFB-Ankick in Moldawien

Drohnen-Skandal in Chisinau
Drohnen-Skandal in ChisinauScreenshot / ORF
Das WM-Quali-Spiel in Moldawien statete für das ÖFB-Team sehr kurios. Nach einer Hymnenpanne gab's auch noch eine Flitzer-Drohne.

Ein kleines, weißes Fluggerät schwirrte im Stadion von Chisinau herum, die angepeilte Ankickzeit von 20:45 Uhr konnte nicht eingehalten werden. Die Spieler mussten sogar wieder vom Platz gehen.

Der englische Schiedsrichter konnte aufgrund der Drohne nicht anpfeifen. Immer wieder gingen die Blicke der Spieler nach oben.

Die Sicherheit für die Spieler konnte nicht gewährleistet werden, darum wurde weiterhin abgewartet. Nach einer Viertelstunde Unterbrechung schickte der Schiedsrichter die Kicker in die Kabine.

Der Drohnenpilot soll ein kleiner Bub gewesen sein, der im Umfeld des Stadions ausgeforscht wurde. Mit einer Verspätung von einer halben Stunde konnte es endlich losgehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen