Druckabfall in Kabine: AUA-Maschine im Notsinkflug

Die Maschine musste umkehren (Symbolbild).
Die Maschine musste umkehren (Symbolbild).picturedesk.com
Bei einem AUA-Flug von Wien nach Stuttgart kam es zu technischen Problemen. Die Maschine musste umkehren.

21 Personen waren am Donnerstag an Bord der de Havilland Dash 8-400 auf des Fluges OS 177 von Wien nach Stuttgart. Der Flug konnte planmäßig um 7.45 Uhr starten, doch dann traten rund 30 Minuten später in der Luft plötzlich technische Probleme.

Keine Gefahr für Passagiere

Mit dem Druck in der Kabine stimmte etwas nicht, die Besatzung löste Alarm aus. Der Pilot führte einen Notsinkflug durch. Dabei ist die Maschine auf der niedrigeren Flughöhe von 3000 Metern über Bayern und Oberösterreich zuück nach Schwechat geflogen, um den Druck wieder auszugleichen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

In Wien gelandet, wurde sofort eine Ersatzmaschine bereitgestellt. Kurz nach 12 Uhr Mittag waren die 21 Passagiere dann mit einigen Stunden Verspätung sicher in Stuttgart angekommen. Laut AUA-Sprecher Leonhard Steinmann habe keine Gefahr für die Personen an Bord bestanden.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Austrian AirlinesFluglinieFlugzeugStuttgart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen