Für 3 Sterne schlürft Peter pürierte Schweinsvagina

Im Alleingang holte der Schlagerstar bei der Prüfung "Graus am See" drei Sterne für sich und seine Camp-Genossen.
In insgesamt fünf verschiedenen Aufgaben gab es beim "Graus am See" acht Sterne zu holen. "Ich freue mich drauf! Aufgeben ist keine Option", zeigte sich Peter Orloff zu Beginn noch kämpferisch.

Doch so ganz gewachsen schien er den auf ihn wartenden Aufgaben dann doch nicht gewesen zu sein. Beim Durchwühlen von Fischabfällen und beim Öffnen von Schließfächern lief ihm die Zeit davon.

Blutige Pfoten

Danach zog er sich auch noch eine Verletzung zu. Und zwar an den Kanten von Sternen, die er von Gewinden abdrehen musste. "Ich habe die ganzen Pfoten blutig, aber egal! Ich konnte nicht mehr als schnell drehen und das habe ich gemacht. Zwei Sterne haben wir schon mal. Jetzt geht es weiter", sprach er sich selber Mut zu, als er von Dr. Bob verarztet wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei der nächsten Aufgabe verließ ihn im Wasser der Orientierungssinn und auch die Kraft. Auch die pürierte Schweisvagina konnte er nicht zeitgerecht vertilgen. Am Ende ging es mit drei von acht Sternen zurück ins Camp. "Drei Sterne für unser Camp. Ich bin glücklich, hier gewesen zu sein", freute sich Peter trotzdem.

Aussprache bei Bastian und Chris

Gemeinsam mit Evelyn wurden die beiden Camp-Streithähne Bastian und Chris zur Nachtschatzsuche geschickt. Dabei kam es zur Aussprache zwischen den beiden. Bastian entschuldigte sich beim Currywurstmann: "…obwohl ich in der Instagram-Story, Chris, wirklich über das Ziel hinaus geschossen habe. Das tut mir Leid. Da sind auch mir die Emotionen durchgegangen. Da waren ein paar Witze dabei, die nicht okay waren." Und Chris antwortete: "Ich nehme die Entschuldigung echt an, wirklich".

Danach war sich Chris im Gespräch mit Evelyn nicht mehr so sicher, was davon zu halten ist. "Ich will hier raus, die Zuschauer sollen mich hier rauswählen, ich will die Kohle nicht, ich will hier weg", sagte er fast schon verzweifelt.

Yotta schroff zu Evelyn

Die 30-jährige Blondine war nach der Nachtschatzsuche nicht besonders gut auf Bastian zu sprechen. Im Dschungeltelefon sprach sie deswegen Tacheles. Nachdem es zur Aussprache zwischen Bastian und Chris gekommen war, wollte sie die Sache noch auflockern. Sie wollte, so sagte sie, "Happy vibes" reinbringen. Doch Bastian hat sie an den Armen gepackt und mit "Jetzt halt mal deine Schnauze" angefaucht. "Da hatte ich schon ein bisschen Angst. Das hätte ich nicht von Basti erwartet.", brach sie schließlich mit dem Yotta, bei dem sie sich zuvor noch "sicher und geborgen" gefühlt hatte.

Luxusgegenstände adé

Weil sich wieder einmal einige Camper nicht an die strengen Regeln gehalten haben, wurde Teamchefin Doreen ins Camp beordert. Es ging um illegalen Zigarettenhandel, Alleingänge im Camp und schlecht absolvierte Feuerwache. Deswegen mussten sich alle Stars von ihren Luxusgegenständen trennen. Ausnahmslos.

Leila ist raus

Am Ende der Sendung wurde natürlich auch wieder jemand aus dem Camp gewählt. Die zwei "Vielleicht"-Kandidaten waren zum Schluss Bastian Yotta und Leila Lowfire. Gehen musste die 25-jährige Sexpertin Leila. Speziell Doreen war davon alles andere als begeistert.

Gisele lässt Yotta bei Dschungelprüfung alt aussehen

Leila macht mit Penis-Spruch auf sich aufmerksam

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

(baf)



Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandTVStarsSonja ZietlowDschungelcamp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen