Du glaubst nie, was ein Hund hier erschnüffelte!

Die kleine, schwarze Katze "Juliane" hätte nicht viel länger in der Kühlbox überlebt.
Die kleine, schwarze Katze "Juliane" hätte nicht viel länger in der Kühlbox überlebt.Screenshot Facebook©fearlesskittyrescue
Frühmorgens am 26. Juni, rannte der Husky namens "Koda" zu einer verlassenen Kühlbox in einem Plastikbeutel. Ein schwarzes Kätzchen kam zum Vorschein.

Mitten auf einer Spendenbank vor einem Tierheim im US-Bundesstaat Arizona, hatte sich wohl ein feiger Tierbesitzer dazu entschieden, sich seinem Haustier mitten in der Nacht zu entledigen. Gut verpackt in einer alten Kühlbox und eingewickelt in einer Plastiktüte, musste ein schwarzes Kätzchen um sein Leben kämpfen. Die Rettung kam gerade noch rechtzeitig, in Form eines Huskys, der am 26. Juni um 05:45 Uhr frühmorgens wild schnüffelnd, um die verlassene Box herumlief, bis das Frauchen sich ein Herz fasste um hinein zu sehen.

Lesen Sie auch: Warum verzaubert dieser Hund 17 Millionen TikToker?

Katze wartete auf sicheren Tod

Nach Frischluft jappsend kam endlich das schwarze Kätzchen zum Vorschein und entging so dem sicheren Tod. Nachdem die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation "Fearless Kitty Rescue" informiert wurden, erhielt die schwarze Katze ihren "furchtlosen" Namen "Juliane" und eine medizinische Untersuchung.

Lesen Sie auch: Wer kuschelt mit Iris und Sasha?

40 Grad

Keiner weiß wie lange die Katze in der verschlossenen Kühlbox wohl noch überlebt hätte. Zu dieser Jahreszeit liegen die Tagestemperaturen in Arizona bei bis zu 40 Grad Celsius und "Juliane" wäre mit Sicherheit bald erstickt. Nach dem ersten Schock ist das Kätzchen, dank dem hündischen Helden, in ein paar Tagen bereit für seine Adoption

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeTierschutzHaustiereHundUSAArizona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen