Du hast dein Leben lang Saft falsch eingeschenkt

Schnell ist es passiert: Beim Einschenken aus einem Getränkekarton schwappt etwas daneben. Weil du es bisher einfach falsch gemacht hast.
Wer kennt es nicht: Man schenkt Milch oder Saft aus einem vollen Getränke-Pack in ein Glas oder eine Tasse ein und schon steht der halbe Tisch unter Wasser. Wenn nicht, dann sind zumindest ein paar Spritzer in der Umgebung verteilt. Ärgerlich, denn wischt man nicht sofort nach, fangen die Oberflächen zu kleben an und unappetitlich ist es auch.

Warum passiert das?

Der Grund für das Missgeschick ist einfach. Die meisten Menschen schenken den Inhalt des Getränke-Kartons mit der Seite der Öffnung nahe am Glas ein. So allerdings verschließt die Flüssigkeit das Loch im Getränke-Karton. Das sorgt für ein Vakuum und Luft wird in den Karton gesaugt. Das wiederum schüttelt die Flüssigkeit durch und führt zum Spritzen.

So schenkst du richtig ein

Das Malheur lässt sich leicht verhindern, indem man den Getränke-Pack einfach um 80 Grad dreht, so dass die Öffnung einfach weiter weg vom Glas ist. Wie genau, zeigt unser Video oben. Diese Technik lässt weniger Flüssigkeit aus dem Karton fließen und sie verstopft nicht mehr das Loch. Außerdem wird das Einschenken leichter und Spritzer gibt es nicht mehr.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsTimeoutErnährungVideo