Eigengewächs Wukovits von spusu Capitals zu den Bullen

Ali Wukovits geht nach Salzburg.
Ali Wukovits geht nach Salzburg.Gepa
Schon am Donnerstag hat es Franz Kalla, Manager der spusu Capitals, vorweggenommen, nun ist es offiziell: Ali Wukovits wird ein Bulle. 

Der Capitals-Eigenbauspieler Wukovits wechselt nach Salzburg, folgt damit seinem Sturmpartner Ty Loney. Der 24-Jährige, der seit 2016 für die Caps-Kampfmannschaft aktiv ist, soll in der Mozartstadt einen Dreijahresvertrag unterschrieben haben. 

"Ich habe noch große Ambitionen für meine Karriere und möchte jedes Jahr auf ein neues Level kommen. Der nächste logische Schritt sind für mich die Red Bulls. Es ist kein Geheimnis, dass die Bullen in allen Bereichen die professionellsten Voraussetzungen haben", erklärte Wukovits den Wechsel nach Salzburg. 

"Das zerstört die Liga"

In einer Wutrede gegen die Liga-Konkurrenten – allen voran Salzburg und den VSV – hatte Caps-Manager Kalla den Abgang des langjährigen Leistungsträgers bereits vorweggenommen. Kalla polterte, dass Salzburg das dreifache Gehalt anbiete, die Capitals da nicht mithalten können. 

"Ich mache den Spielern keinen Vorwurf, aber ich frage mich schon: Was ist das Ziel von Salzburg? Das ist destruktiv, zerstört die Liga. Man versucht, einem Verein wissentlich zu schaden. Schon seit Jahren werden gezielt Talente aus dem Nachwuchs abgeworben. Und jetzt auch noch aus der Profi-Mannschaft", schäumte Kalla. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vienna Capitals

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen