"Ein absolutes No-Go": Wendler weist Manager zurecht

Michael Wendler und sein Manager
Michael Wendler und sein Managerimago images, TVNow
Markus Krampe sagte in einem Interview, dass Michael Wendler dringend professionelle Hilfe braucht. Der Schlagerbarde ist entsetzt! 

Nachdem wirren Verschwörungsvideo von Michael Wendleräußerte sich sein Manager zu der Situation. Mehrmals erklärte Markus Krampe in TV-Gesprächen, dass er sich große Sorgen um den Schlagersänger mache. Seiner Meinung nach sei der 48-Jährige krank und brauche dringend professionelle Hilfe

"Er hat sich unglücklich zu meiner Person geäußert"

Wendler zeigt sich schockiert über die Aussagen von Krampe. Er wies ihn nun zurecht, wie er laut "Bild" in seiner Telegram-Gruppe berichtete: "Ich habe gestern ein langes Gespräch mit meinem Manager geführt. Der sich sehr unglücklich, wie ich finde, bei Oliver Pocher zu meiner Person geäußert hat. (...)".

Krampe soll in Pochers Show nochmal auftreten

Er erklärt weiter: "Ich habe ihm ganz klar gesagt, dass es ein No-Go war, mich als verrückt zu bezeichnen. Er sieht das auch ein und teilt nicht alle Meinungen, die ich vertrete." Die beiden sollen sich darauf geeinigt haben, dass Krampe sich am Donnerstag erneut bei Oliver Pocher dazu äußert. "Ich schaue auch genau hin, was er dort sagt und wie er sich positioniert", droht Wendler. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Michael WendlerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen