Eltern reicht es: "Wir holen uns Lockdown-Lehrer"

Nina Pr. hat eine Lehrerin für das Homeschooling engagiert.
Nina Pr. hat eine Lehrerin für das Homeschooling engagiert.privat
Die zusätzlichen Wochen des Homeschoolings stellen Familien auf eine harte Probe. Mama Nina P. aus Wien hat genug und engagiert nun eine Lehrerin.

Sie spricht aus, was Eltern im ganzen Land empfinden: "Ich kann gar nicht ausdrücken, wie grantig ich bin", sagt Nina P. (Name geändert) zu der Verlängerung des Schul-Lockdowns bis zu den Semesterferien.

Die 41-jährige Wienerin und ihr Mann sind beide als Selbstständige berufstätig. Ihr Sohn ist neun Jahre alt und besucht die 4. Klasse, ihre Tochter (6) hat erst im Herbst mit der Schule begonnen. "Meine Kinder vermissen ihre Lehrer und die Schule", berichtet sie im "Heute“-Gespräch. "Wenn wir Eltern die Kinder unterrichten, endet das häufig im Streit. Das funktioniert einfach nicht", ist die Mama nach Monaten des Homeschoolings völlig erschöpft.

Lehrerin für Heimunterricht engagiert

Deshalb hat sie nun eine Idee geboren, für die sie von vielen anderen verzweifelten Eltern gefeiert wird: "Ich habe eine Lehrerin gefunden, die meine Kinder einmal in der Woche unterrichten wird", freut sich Nina P. über ihre selbstorganisierte Nachhilfe. "Ich wollte das eigentlich gemeinsam mit meinen Nichten machen, aber das dürfen wir wegen der Corona-Regeln leider nicht", bedauert die engagierte Mutter.

Wichtig ist ihr beim Lernen aber auch die größtmögliche Sicherheit. "Wir lassen uns nicht nur selbst testen, das machen wir ohnehin regelmäßig. Wir bieten auch der Lehrerin an, ihr einen Schnelltest zu bezahlen", so Nina P., die für diese Entlastung gerne etwas investiert. "Die Kinder und wir freuen uns schon sehr darauf!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sk Time| Akt:
SchuleBildungCoronavirusWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen