Englische Fans fordern Neuaustragung vom Finale

Giorgio Chiellini riss Bukayo Saka im Finale am Kragen um, kam mit einer Gelben Karte davon.
Giorgio Chiellini riss Bukayo Saka im Finale am Kragen um, kam mit einer Gelben Karte davon.picturedesk.com
England verlor im EM-Finale das Elfmeterschießen gegen Italien. Einige Fans wollen die Niederlage nicht akzeptieren, fordern eine Wiederholung.

Knapp 100.000 England-Fans (Stand: Dienstagvormittag) haben eine Petition unterschrieben, dass das EM-Finale zwischen England und Italien wiederholt werden müsse. Italien setzte sich am Sonntag im Wembley Stadion gegen England durch, krönte sich zum zweiten Mal in der Verbandsgeschichte zum Europameister.

Auf der Insel herrscht nach dem verlorenen Elfmeterschießen Katerstimmung. Im Wembley flossen bei Spielern und Fans die Tränen. In und um das Stadion kam es auch zu schweren Ausschreitungen und Festnahmen. Im Netz entluden sich Enttäuschung und Zorn über das Scheitern leider auch in Form von Hass und Rassismus gegen die drei erfolglosen Elferschützen Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka.

Eine wachsende Gruppe an Menschen weigert sich hingegen sogar, den Ausgang des Matches zu akzeptieren. England-Fan Sharon Guilmen rief auf "change.org" eine Petition ins Leben. Sein Ziel: 150.000 Unterschriften sammeln, um die UEFA zu einer Neuaustragung zu bewegen. Der erste Teil erscheint realistisch, der zweite natürlich undenkbar.

Was ihn zu seinem Aufruf bewegt hat? Das Spiel sei nicht fair gewesen. "Italien hat nur eine Gelbe Karte bekommen, als sie einen Spieler wie einen Sklaven gezerrt haben. All das Stoßen, Ziehen und Treten - wie können sie dann gewinnen? Definitiv abgekartet. Italien hätte eine Rote Karte bekommen müssen und das Wiederholungsspiel soll mit einem wirklich unparteiischen Schiri erfolgen."

Die angesprochene Szene seht ihr oben im Bild. Italien-Kapitän Giorgio Chiellini hielt Bukayo Saka in der 96. Minute mit einem taktischen Foul vom Kontern ab. Dabei packte er den Arsenal-Youngster am Kragen, riss ihn so zu Boden. Schiedsrichter Björn Kuipers zeigte ihm folgerichtig die Gelbe Karte. Ein Ausschluss wäre wohl überzogen gewesen. Saka blieb dabei übrigens unverletzt.

Chiellini-Kollege Jorginho hatte in der Verlängerung schon mehr Glück, nicht vorzeitig vom Platz geschickt zu werden. Er traf bei seinem rüden Einsteigen zwar zunächst den Ball, traf Gegenspieler Jack Grealish aber in Folge mit aufgestellter Sohle und riskierte dabei eine schwere Verletzung des Engländers. Auch Jorginho kam mit Gelb davon.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen