Angst vorm Feuerteufel: "Brennt bald ein Haus?"

Vier Brände in nur 27 Stunden: Enns zittert vor einem Feuerteufel. Eine Anrainerin erzählt im "Heute"-Gespräch: "Jeder redet derzeit über die Brände".
Eine unheimliche Brandserie in Enns beschäftigt derzeit die Ermittler des Landeskriminalamts. Innerhalb von nur 27 Stunden musste die örtliche Feuerwehr zu vier Bränden ausrücken.



Bei einer abgebrannten Halle der ÖBB stellten Spürhunde der Polizei Brandbeschleuniger fest. Auch am vierten und jüngsten Brandort – einem brennenden Holzhaufen – wurde Dienstagvormittag die Verwendung eines Brandbeschleunigers festgestellt. Mittlerweile geht man bei der Polizei davon aus, dass Zusammenhänge zwischen den Bränden bestehen, wie Polizeipressesprecher Michael Babl gegenüber "Heute" erklärt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Angst vor Feuerteufel



Anrainerin Sandra W. aus Enns fürchtet noch weitere Brandstiftungen.
Anrainerin Sandra W. aus Enns fürchtet noch weitere Brandstiftungen.
In Enns geht bei der Bevölkerung die Angst vor einem Feuerteufel um. "Heute" machte sich vor Ort ein Bild, sprach mit Anrainerin Sandra W. (33). Sie sagt: "Ich wohne nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt in einem Mehrparteienhaus. Ich habe das Feuer in der Halle auf dem Weg nach Hause mitbekommen. Bei uns in der Nachbarschaft sind die Brände das bestimmende Thema."



Laut der Mutter zweier Stiefkinder musste die Feuerwehr bereits vor rund einem Jahr zu einem Containerbrand bei der Halle der ÖBB ausrücken. Damals endete es aber glimpflich.

Für die 33-Jährige ist die aktuelle Situation sehr besorgniserregend. "Ich kann mir nicht erklären, wie man überhaupt etwas anzünden kann. Aber wenn jemand schon eine Halle in Brand setzt, fehlt vermutlich nicht mehr viel zum nächsten Schritt. Da muss man sich schon fragen: Brennt als nächstes ein Wohnhaus?"



Kein Zusammenhang



In der Nacht auf Mittwoch hat es in der Nähe von Enns, in Hargelsberg (etwa 10 Kilometer weg), erneut gebrannt. Ein 29-Jähriger alarmierte die Feuerwehr, weil vor seinem Haus ein Holzstoß brannte.

Nur rund eine Stunde danach, mussten die Einsatzkräfte erneut zur gleichen Adresse ausrücken. Auf der Straße vor dem Haus stand ein Auto in Flammen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren auch diese Brände gelegt.

Allerdings gibt es laut den Ermittlern keinen Zusammenhang zur Brandserie in Enns. "Es wurde ebenfalls ein Brandbeschleuniger festgestellt, allerdings ein anderer als bei den vorhergehenden Bränden. Deshalb ist ein Zusammenhang nach derzeitigem Stand auszuschließen", so ein Sprecher der Polizei zu "Heute".





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnnsNewsOberösterreichFeuerwehrBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren