Gewitter im Anmarsch

Erst 21 Grad, dann ändert sich Wetter in Österreich

Ein Italientief bringt jetzt jede Menge Regen nach Österreich – am Wochenende steigen dann zwar die Temperaturen, aber auch die Gewittergefahr.

André Wilding
Erst 21 Grad, dann ändert sich Wetter in Österreich
Das Wetter in Österreich bleibt in den nächsten Tagen unbeständig.
Getty Images / Symbolbild

Mit dem abziehenden Italientief bleibt es am Donnerstag zunächst noch unbeständig. Richtung Freitag beruhigt sich das Wetter mit steigendem Luftdruck. Dabei dreht die Strömung im Vorfeld eines Atlantiktiefs auf Südwest, wodurch wieder deutlich wärmere Luftmassen in den Alpenraum gelenkt werden. Ein Ausläufer dieses Tiefs lässt im Laufe des Wochenendes aber wieder die Schauer- und Gewitterneigung ansteigen.

21 Grad am Donnerstag

Am Donnerstag geht verbreitet mit dichten Wolken in den Tag, dabei regnet es von Osttirol bis Oberösterreich sowie in der Obersteiermark. Im Laufe des Vormittags breitet sich der Regen abgesehen vom Westen landesweit aus. Am Nachmittag trocknet es von Osten her zunehmend ab, während an der Alpennordseite sowie im Mühl- und Waldviertel ein paar Schauer und einzelne Gewitter niedergehen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Höchstwerte: 13 bis 21 Grad.

Der Freitag startet verbreitet sonnig, im Tagesverlauf ziehen ausgehend von Westen ein paar Wolkenfelder auf. In Vorarlberg und Tirol fallen gelegentlich ein paar Tropfen, während es in der Osthälfte bei einem Sonne-Wolken-Mix meist trocken bleibt. Der Wind weht nur schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen bei 18 bis 26 Grad.

Gewitter am Wochenende

Der Samstag startet zunächst verbreitet sonnig. Im Westen ziehen allerdings bereits am Vormittag dichterer Wolken sowie einzelne Schauer auf. Am Nachmittag ist von Vorarlberg bis Oberösterreich mit Schauern und Gewittern zu rechnen, diese breiten sich weiter ostwärts aus. Bis zum Abend trocken und sonnig bleibt es meist von Unterkärnten bis ins Nordburgendland. Der Wind weht im Osten zunächst lebhaft bis kräftig aus Südost und dreht im Donauraum auf West. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 18 und 29 Grad.

Der Sonntag startet meist trocken, nur in der Steiermark sowie in Kärnten gehen anfangs einzelne Schauer nieder. Tagsüber dominiert meist der freundliche Sonne-Wolken-Mix. Am Nachmittag ist dann von Vorarlberg bis in die Obersteiermark mit kurzen Schauern oder Gewittern zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, dazu steigen die Temperaturen auf 18 bis 27 Grad.

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Italientief bringt Regenschauer nach Österreich, aber das Wetter beruhigt sich am Freitag, bevor am Wochenende wieder Schauer und Gewitter zu erwarten sind
    • Am Donnerstag regnet es verbreitet, am Freitag wird es sonnig, aber am Wochenende steigt die Gewitterneigung wieder an
    wil
    Akt.