Erste Fluglinie will nur noch Geimpfte an Bord lassen

Qantas will auf Dauer nur noch geimpfte Passagiere befördern.
Qantas will auf Dauer nur noch geimpfte Passagiere befördern.picturedesk.com
Einige Fluglinien gaben bereits bekannt, nur entweder geimpfte oder getestete Personen zu befördern. Nun geht Qantas noch einen Schritt weiter.

Langstreckenflüge wird es wohl nur noch mit einem Impfnachweis oder alternativ einem negativen Corona-Test geben, erklärte der Chef der AUA-Mutter Lufthansa, Carsten Spohr, in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" bereits Ende Dezember: "Persönlich gehe ich davon aus, dass bei Interkontinentalflügen auf bestimmten Strecken künftig jeder Passagier entweder getestet oder geimpft ist." Eine Impfpflicht wolle die Fluglinie aber nicht vorschreiben.

Anders ist das bei Qantas. Hier werden Buchungen für das gesamte Übersee-Streckennetz ab dem 1. Juli 2021 geplant, befördert werden sollen aber nur geimpfte Passagiere. Dieser Plan wurde bereits im November 2020 angedacht, gewinnt nun aber wieder an Brisanz, da die ersten Flugbuchungen nun in Aussicht gestellt wurden. Nicht nur Qantas plant Langstreckenflüge nur noch mit Impfung – in einigen Ländern soll man generell nur noch geimpft in Flugzeuge dürfen.

Politisch sei in Österreich so eine Maßnahme vorerst nicht geplant, heißt es aus der Regierung. Allerdings könnten Fluglinien aus aktueller Sicht solche Maßnahmen einfach selbst verhängen. Fliegen also zukünftig generell nur noch mit einem Eintrag im Impfpass? Beobachter und Experten gehen jedenfalls derzeit mittelfristig von einem solchen Szenario aus. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReisenCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen