Erster Austria-Spieler springt ab, Sturm schnappt zu

Manprit Sarkaria (zweiter von links) verlässt die Austria.
Manprit Sarkaria (zweiter von links) verlässt die Austria.picturedesk.com
Die Austria erhält keine Lizenz, zittert vor dem Zwangsabstieg. Angreifer Manprit Sarkaria springt ab, folgt Ex-Trainer Christian Ilzer zu Sturm.

Dunkle Wolken über dem Verteilerkreis! Die Austria befindet sich in finanzieller Schieflage. In erster Instanz gab es keine Bundesliga-Lizenz. Sieben Millionen Euro sollen fehlen. Nach dem bizarren Statement von Luka Sur, dem "Stadthalter" von Investor Insignia, machen sich Fans ernste Sorgen um den Fortbestand des Profibetriebes. Dieser hat am Dienstag reagiert: "Die Lizenz war nie unsere Verpflichtung."

Sportvorstand und Trainer Peter Stöger hatte bereits vergangene Woche seinen Abschied angekündigt. Grund: Keine sportliche Perspektive. Neben dem Vertrag des letzten Meistertrainers der Veilchen (2013) laufen auch die Arbeitspapiere vieler Spieler aus. Sie könnten in der derzeitigen Situation nur schwer von einem Verbleib zu überzeugen sein. 

Einen von ihnen hat die Austria bereits verloren. Manprit Sarkaria wechselt zu Sturm Graz. Mit diesem Transfer-Knaller sorgt die "Kleine Zeitung" für Aufsehen. Das Blatt vermeldet den ablösefreien Transfer als fix. Der 24-Jährige folge somit Christian Ilzer in die Steiermark. Ex-Trainer Ilzer hatte die Wiener vergangenen Sommer für die Blackys verlassen, liegt aktuell auf Rang vier der Meisterrunde. Stöger und die Austria kämpfen um den "ersten Platz" der Abstiegsrunde.

Weitere auslaufende Verträge: Alexander Grünwald, Michael Madl, Christoph Schösswendter, Stephan Zwierschitz, Thomas Ebner, Eric Palmer-Brown, Christoph Monschein, Andreas Poulsen, Stefan Radulovic.

 Austria-Investor: "Lizenz war nie unsere Verpflichtung"

 Polster: "Mir wird angst und bange um meine Austria"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen