Erster Foda-Kader 2020 wohl ohne Alaba und Arnautovic

Franco Foda mit David Alaba und Marko Arnautovic
Franco Foda mit David Alaba und Marko Arnautovicgepa-pictures.com, picturedesk.com
ÖFB-Teamchef Franco Foda nominiert heute (11.30 Uhr) seinen ersten Kader seit neun Monaten. Einige Stars könnten fehlen.

Das Warten hat ein Ende! Im September stehen die ersten ÖFB-Länderspiele des Jahres am Programm. Am 4. gastiert das rot-weiß-rote Team im Rahmen der Nations League in Norwegen, drei Tage später heißt der Gegner Rumänien. Gespielt wird in Klagenfurt.

Am Dienstag gibt Franco Foda den Kader bekannt. Und der könnte durchaus überraschend aussehen. 

Es ist davon auszugehen, dass David Alaba, der sich am Sonntag zum Champions-League-Sieger krönte, eine Pause bekommt. Deutschland-Teamchef Jogi Löw etwa kündigte an, keinen Bayern-Stammspieler zu nominieren. Auch auf Leipzig-Kicker verzichtet er. Nimmt sich Foda ein Beispiel, fehlen auch Marcel Sabitzer und Konrad Laimer.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Marko Arnautovic im Kader steht, scheint ebenfalls gering. Grund: Die strengen Quarantäne-Regeln in China. "Arnie" müsste nach seiner Rückkehr wochenlang in Selbstisolation, sollte er die "Bubble", in der die Meisterschaft derzeit ausgetragen wird, verlassen.

Hinter Alessandro Schöpf steht ebenfalls ein Fragezeichen. Der Schalke-Legionär ist an Covid-19 erkrankt, muss in Quarantäne. 

Grbic: Debüt oder Kroatien?

Spannend auch die Frage, ob Adrian Grbic erstmals dabei ist. Der Stürmer wechselte im Sommer um zehn Millionen Euro von Clermont Foot in die erste französische Liga zu Lorient, wo er gleich im ersten Spiel netzte. Der 24-Jährige könnte jedoch auch für Kroatien auflaufen. Vor wenigen Wochen erklärte er auf "Heute"-Nachfrage: "Ich stelle mich der Frage, wenn es so weit ist."  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFB-TeamDavid AlabaMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen