Wien bleibt eine rote Hochburg

Die SPÖ legt gegen den Bundestrend zu, doch einige Bezirke sind auch grün gefärbt. ÖVP und FPÖ können in der Bundeshauptstadt weniger punkten.
Österreich hat gewählt – und damit auch die Bundeshauptstadt. Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte die SPÖ nur in Kärnten und Wien die meisten Stimmen erreichen.

In der Bundeshauptstadt fuhren die Sozialdemokraten 30,6 Prozent ein, das ist ein Plus von 2,9 Prozentpunkten im Vergleich zur EU-Wahl 2014. Dahinter folgen ÖVP (21,2 %, +4,6 %), Grüne (20,0 %, -0,9 %), FPÖ (15,5 %, -2,7 %), Neos (10,0 %, +0,9 %), Europa Jetzt (1,6 %) und KPÖ Plus (1,2 %).

Nur drei Bezirke gingen mehrheitlich an die ÖVP: Döbling, Hietzing und die Innere Stadt. Die Grünen feierten Erfolge in Währing, Hernals, Alsergrund, Josefstadt, Neubau, Mariahilf und Wieden. In allen anderen Bezirken wurde mehrheitlich die SPÖ gewählt.

Die Daten stammen vom Innenministerium und berücksichtigen noch nicht die Wahlkarten.

CommentCreated with Sketch.30 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Thema: So hat Österreich bei der EU-Wahl gestimmt (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikWahlenEuropa-Wahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema