Facebook lässt "Gefällt mir"-Daumen verschwinden

Ob das viele liken? Nach Instagram überlegt nun auch Facebook, die "Gefällt mir"-Zahlen verschwinden zu lassen.
Nachdem Instagram schon im Juli in mehreren Ländern begonnen hat, die Herzchen-Zahl verschwinden zu lassen, um den Stress bei ihren Usern zu senken ("Heute.at" hat berichtet), plant nun auch Facebook, die Zahl der "Gefällt mir"-Bekundungen verschwinden zu lassen.

Die Gründe sollen ähnlich sein: Damit möchte der Tech-Gigant herausfinden, wie sich das Verhalten der Facebook-Nutzer verändert, wenn nicht mehr für alle sichtbar ist, wie erfolgreich ein Foto oder Video ist. Die Zahl an Likes unter einem Beitrag ist für viele User das entscheidende Kriterium für (Miss-)Erfolg auf Facebook. Zeigen zu wenige "Gefällt mir"-Daumen nach oben, leidet nicht selten das Selbstwertgefühl.

Die Bloggerin Jane Manchun Wong hat das Facebook-"Experiment" entdeckt:



CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wann stellt Facebook um?



Facebook hat inzwischen die Pläne bestätigt, hält aber laut "Techcrunch"den Zeitplan dahinter weiter geheim. Das Unternehmen wolle erst nach und nach umstellen, um noch rechtzeitig die Reißleine zu ziehen, sollten die Benutzerfreundlichkeit oder die Werbeeinnahmen Schaden davon tragen.

Das Unternehmen von Marc Zuckerberg will übrigens auch die neue Macht bei digitalen Währungen werden. Das Facebook-Geld soll "Libra" heißen. Einkaufen und Geldüberweisen im Internet sollen dadurch so simpel werden wie das Versenden einer Textnachricht:



(jd)

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsMultimediaSocial MediaInstagramFacebookMark ZuckerbergJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren