"Fahrtraining" junger Tiroler beschert 10.000 € Schaden

Die durch das Driften entstandenen Reifenspuren verursachten erheblichen Sachschaden.
Die durch das Driften entstandenen Reifenspuren verursachten erheblichen Sachschaden.Getty Images/iStockphoto
Unerlaubterweise fuhren zwei junge Tiroler am Gelände eines Fahrtechnikcenters umher, verursachten dabei aber erheblichen Schaden.

Den Sonntagnachmittag nutzten zwei junge Tiroler, um vorgeblich ihre Fahrkünste zu verbessern. Womöglich ging es ihnen aber auch nur um den Spaß am Driften. Sie fuhren gegen 16.45 Uhr unerlaubterweise in ein Fahrtechnikcenter in Tarrenz (Bezirk Imst, Tirol).

Dort gibt es eine großräumige Trainingsfläche für PKW. Auf dieser fuhren die beiden jungen Männer im Alter von 20 und 21 Jahren mit dem stark motorisierten Wagen des 21-Jährigen umher, sollen dabei hauptsächlich Drift-Manöver durchgeführt haben.

Spezialbelag

Das Problem: Sie drifteten auf einem Abschnitt, der mit einem speziellen Mittel beschichtet ist. In nassem Zustand imitiert dieser eine Schnee- bzw. Eisfahrbahn. Doch weil der Boden eben nicht nass war, wurde die Fläche erheblich beschädigt.

Es entstand dadurch ein Schaden im unteren fünfstelligen Eurobereich. Die beiden jungen Männer werden angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
TarrenzTirolAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen