Fake – Bild von Webb-Teleskop entpuppt sich als Wurst

Angeblich ein Stern, in Wahrheit eine Scheibe Wurst: Ein französischer Physiker narrte mit seinem Bild das Internet.
Angeblich ein Stern, in Wahrheit eine Scheibe Wurst: Ein französischer Physiker narrte mit seinem Bild das Internet.Twitter/@EtienneKlein
Eine angebliche Aufnahme des James-Webb-Weltraumteleskops ist in Wahrheit eine Scheibe Chorizo-Wurst. Hinter der Aktion stand ein bestimmter Grund.

Er habe sich einen Scherz erlaubt, erklärte der Urheber der angeblich spektakulären Aufnahme. Auf Twitter entschuldigte  sich der französische Physiker und Wissenschaftsphilosoph, Etienne Klein, bei allen, die er in die Irre geführt hatte.

Klein hatte das Bild auf Twitter veröffentlicht und behauptet, es handle sich um eine Aufnahme von dem der Sonne am nächsten gelegenen Stern Proxima Centauri. Während andere Twitter-Nutzer noch die Details auf dem Bild bewunderten, enthüllte die "Huffington Post", dass es sich in Wirklichkeit um eine Scheibe der scharfen spanischen Wurst Chorizo handle.

Denkanstoß geben

Er habe mit seinem Post zur Vorsicht vor Bildern anregen wollen, die "aussagekräftig erscheinen", erklärte Klein auf Twitter und entschuldigte sich bei allen, die der "wenig originelle" Scherz des Wissenschaftlers vor den Kopf gestoßen haben könnte.

NASA veröffentlicht spektakuläres Bild von "Cartwheel Galaxy"

Kein Fake, sondern ganz echt ist das Bild der sogenannten "Cartwheel Galaxy" (Wagenrad-Galaxie), die sich etwa 500 Millionen Lichtjahre entfernt von der Erde befindet. Rund zwei Wochen, nachdem es mit ersten Aufnahmen die bislang tiefsten und detailreichsten Einblicke in den Weltraum geliefert hatte, hat "James Webb" ein neues Bild von einer kreisförmigen Galaxie zur Erde geschickt. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde mit.

Die Galaxie bestehe aus zwei Ringen – einem kleineren inneren aus heissem Staub und einem grösseren äusseren, der unter anderem Sterne enthalte. Die Aufnahme zeige, dass sich die Galaxie in einem "sehr unbeständigen" Zustand befinde und sich vermutlich weiter verändern werde, hieß es von der NASA.

NASA teilt atemberaubendes Bild der Whirlpool-Galaxie

Größtes Weltraumteleskop der Menschheit

"James Webb" wurde gemeinsam von den Weltraumbehörden in Europa (ESA), den USA (NASA) und Kanada (CSA) gebaut und war am 25. Dezember an Bord einer Ariane-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All gestartet – nachdem es zuvor Kostenexplosionen und immer neue Verschiebungen gegeben hatte. Webb ist das größte Weltraumteleskop der Menschheit. Wissenschaftler erhoffen sich von den Aufnahmen des Teleskops unter anderem Erkenntnisse über die Zeit nach dem Urknall vor rund 13,8 Milliarden Jahren.

Das Teleskop ist nach einem früheren NASA-Chef benannt, der die Behörde in den für die Raumfahrt wichtigen 60er-Jahren leitete. Die Weltraumagenturen der USA, Kanadas und Europas kooperieren bei dem Projekt. Das "James Webb Space Telescope" (JWST) wurde rund 30 Jahre lang entwickelt und kostete schlussendlich etwa zehn Milliarden Dollar.

James-Webb-Teleskop zeigt All, wie es noch niemand sah

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp, 20 Minuten Time| Akt:
ScienceAstronomieWeltraum20 Minuten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen