Welt

Falsche Pflegerin entführt Neugeborenes aus Spital

Am frühen Montagmorgen soll sich eine Frau als Pflegerin ausgegeben und ein Neugeborenes aus dem Kantonsspital Luzern entführt haben.

Leo Stempfl
Der Albtraum einer jeden Mutter ereignete sich in Luzern. (Symbolbild)
Der Albtraum einer jeden Mutter ereignete sich in Luzern. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Am frühen Montagmorgen habe eine Frau ein Neugeborenes aus dem Kantonsspital Luzern entführt, wie die Staatsanwaltschaft Luzern mitteilt. Gemäß ersten Ermittlungen habe sie sich gegenüber den Eltern als Pflegefachkraft ausgegeben und ein drei Tage altes Neugeborenes aus einem Zimmer der Frauenklinik entführt.

Kind wohlauf

Dank umfangreichen Ermittlungen konnte die mutmaßliche Täterin an ihrem Wohnort in der Zentralschweiz festgenommen werden. Das Kind befand sich bei der Frau und wurde von der Polizei zu den Eltern ins Spital zurückgebracht.

Es sei wohlauf und die Eltern seien die ganze Zeit über betreut worden. Die Staatsanwaltschaft Luzern führt zurzeit noch Untersuchungen durch. Das Motiv der mutmaßlichen Täterin ist noch unklar.

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat
    Mehr zum Thema
    An der Unterhaltung teilnehmen