Familie macht Test für Urlaub, Ergebnis verschwindet

Familie W. ist momentan ohne PCR-Test in Richtung Italien unterwegs
Familie W. ist momentan ohne PCR-Test in Richtung Italien unterwegsprivat
Eine Wiener Familie verließ sich für ihre Einreise nach Italien auf den "Alles gurgelt" PCR-Test. Um ein Haar fiel der Urlaub ins Wasser. 

Mamma Mia! Trotz minutiöser Planung ging der Italien-Urlaub der Familie W. beinahe schief. Am Tag vor der Abreise machte die ganze Familie Gurgeltests für die Reise über die Grenze. Basierend auf ihrer Erfahrung mit "alles gurgelt" erwarteten sie, das Ergebnis noch am selben Tag zu erhalten. Sonntagabend vor der Abreise sollte die PCR-Auswertung eintreffen. Das tat sie auch – allerdings nur für drei von vier Familienmitgliedern. 

Gurgeltest ging irgendwo verloren

Offenbar ging die Probe von Sohn Florian (12) bei der Übermittlung irgendwo verloren. Dies erfuhr Papa Andreas allerdings erst um 21 Uhr Abends, als er eine Mail an die Firma sendete, die für die Zustellung der Tests verantwortlich ist. Ärgerlich: Zu diesem Zeitpunkt war es bereits viel zu spät, um bei einer Teststraße oder in einem Labor einen Test durchführen zu lassen. "Wir haben uns darauf verlassen, dass die Abwicklung funktioniert. Wir haben sicher alle schon insgesamt 20 Gurgeltests gemacht, das Ergebnis kam immer innerhalb weniger Stunden. Genau das eine Mal, wenn wir in Urlaub fahren und alles klappen muss, passiert so etwas", bedauert der Wiener im "Heute"-Talk. 

Familie räumte beim "3G-Poker" ab

Pünktlich um 6:25 Morgens ging nämlich der Zug Richtung Meer – mit Familie W. an Bord. Im Gespräch mit "Heute" berichtet der Familienvater, man versuche nun, auf gut Glück ohne Test einzureisen: "Florian hatte schon Corona und hat einen Genesungsbescheid von September. Wir hoffen jetzt, dass man uns damit über die Grenze lässt."

Andreas' Sorge war letztendlich unberechtigt. In Villach wurden zwar die Pässe der Familie kontrolliert, mehr allerdings nicht – durchgesagt wurde zwar, man müsse die 3G-Regel zur Weiterreise erfüllen, letztendlich fragte aber niemand nach. Laxe Kontrollen dürften in Italien häufiger vorkommen – "Heute" berichtete. Dem Urlaub der Familie W. steht jetzt jedenfalls nichts mehr im Weg. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienStadt WienLeserreporterCoronatestItalien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen