Familienplanung? "Schwanger bin ich noch nicht"

Nach zwei Großen Kristallkugeln, Olympia-Gold und drei WM-Titeln ist nun Schluss.
Nach zwei Großen Kristallkugeln, Olympia-Gold und drei WM-Titeln ist nun Schluss.Picturedesk
Nur acht Monate nach Marcel Hirscher hat Österreich einen weiteren Ski-Star verloren. Anna Veith hat am Samstag ihren Rücktritt erklärt. Doch was kommt jetzt?

"Meine Träume für die Zukunft haben sich verändert. Deshalb werde ich meine Karriere beenden", erklärte die 30-Jährige. Seitdem fragt sich die Ski-Nation: Was sind die Träume der Rohrmooserin?

"Diese Frage stelle ich mir auch jeden Tag. Es gibt noch nichts Konkretes zu berichten. Mir ist aber wichtig, meine Werte weiterzuverfolgen, an spannenden Projekten zu arbeiten, meine Erfahrungen vielleicht auch an die Jugend weiterzugeben", so die zweifache Gesamtweltcupsiegerin. Ein klassischer Trainer-Job kommt da allerdings nicht infrage. "Spannender wäre es, mit einzelnen Athleten zu arbeiten."

Die Familienplanung ist jedenfalls auch ein Thema. Allerdings will die Rohrmooserin zuerst zur Ruhe kommen. "Manuel und ich wünschen uns eine eigene Familie. Doch da haben wir noch nicht so den Stress. Schwanger bin ich noch nicht", schmunzelte die Salzburgerin. 

Zuerst möchte Veith nach ihrer turbulenten Karriere Zeit für sich haben. "Jetzt kann ich verankert zu Hause Wurzeln schlagen. Manuel und ich haben jetzt Zeit für uns. Was die Zeit bringt, werden wir sehen."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WintersportAnna Veith

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen