Melissa, "warum hast du Hitler tätowiert?"

So sieht Melissas Chaplin-(und nicht Hitler!)-Tattoo aus. (Video: 20 Minuten, Instagram/Wibbitz)
So sieht Melissas Chaplin-(und nicht Hitler!)-Tattoo aus. (Video: 20 Minuten, Instagram/Wibbitz)
"Love Island"-Kandidatin und Pietro-Lombardi-Ex-Schwarm Melissa hat ihren Followern ihre Tattoos gezeigt. Ein Motiv sorgte bei ihren Fans für einen Schock und Verwirrung.
Im Rahmen einer Insta-Fragerunde präsentierte Melissa (24), bekannt aus der diesjährigen "Love Island"-Staffel, ihren über 425.000 Abonnenten ihre Tattoos. Besonders auffällig ist das Porträt des verstorbenen englischen Kultkomikers Charlie Chaplin, das groß auf ihrem linken Arm prangt.

Das Motiv (oben im Video) entging auch ihren Followern nicht – und wurde von vielen komplett falsch interpretiert: Einige ihrer Abonnenten dachten, dass Melissa das Gesicht von Kriegsverbrecher Adolf Hitler auf beziehungsweise unter ihrer Haut trägt. "Warum hast du Hitler tätowiert?", fragte ein Follower Melissa darum ganz direkt.



Melissa klärte das Missverständnis schnell auf und machte klar, dass es sich dabei nicht um den toten Parteivorsitzenden der Nationalsozialisten handelt. "Oh, Lord", kommentierte die Stuttgarterin genervt die Frage des Followers.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sie verdrehte schon Pietro Lombardi den Kopf

Die Deutsche generierte übrigens nicht nur wegen ihres Tattoos Aufmerksamkeit: Während ihrer Zeit bei "Love Island" hat sich Sänger Pietro Lombardi (27) in die 24-Jährige verguckt – und erzählte das damals offen auf Instagram. Die beiden haben sich sogar privat zu mehreren Dates getroffen.



Doch Melissa erhielt schließlich einen Korb. Wie der Musiker vor knapp zwei Wochen in seiner Insta-Story erzählte, habe er Melissa gesagt, dass er "momentan nicht bereit" sei für eine Beziehung: "Ich arbeite so viel und die Zeit, die ich habe, möchte ich mit meinem Sohn Alessio nutzen."

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mim TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsPeople

CommentCreated with Sketch.Kommentieren