Fast jeder zweite Ungeimpfte in OÖ wählte die FPÖ

Manfred Haimbuchner von der FPÖ beim Wahlkampffinale der FPÖ im Design Center in Linz.
Manfred Haimbuchner von der FPÖ beim Wahlkampffinale der FPÖ im Design Center in Linz.fotokerschi.at
Wie wählten in OÖ jene Menschen, die sich noch nicht gegen das Coronavirus impfen haben lassen. Es gibt eine Überraschung.

Rund 790.000 Oberösterreicher haben mittlerweile schon beide Coronavirus-Impfdosen erhalten. Das heißt: Mehr als 200.000 der 1,1 Millionen Wahlberechtigten sind noch komplett ungeimpft.

Wen wählte diese Gruppe am Sonntag in Oberösterreich? Darauf geben Daten der Wahltagsbefragung von Peter Hajek eine Antwort.

 Fast die Hälfte der Ungeimpften in Oberösterreich, nämlich 48 Prozent, gaben der FPÖ die Stimme. Die Impf-Gegner von MFG (mehr auch hier) liegen mit 23 Prozent an zweiter Stelle. 

14 Prozent der Nichtgeimpften gaben der ÖVP die Stimme, 10 Prozent wählten die SPÖ, nur drei Prozent die Grünen und ein Prozent die Neos.

Geimpfte wählten ÖVP

Umgekehrt schaut das Wahlergebnis völlig anders aus: Von denjenigen, die bereits gegen das Coronavirus geimpft sind, wählten 47 Prozent die ÖVP. 19 Prozent dieser Gruppe gaben der SPÖ die Stimme, 14 Prozent den Grünen. 13 Prozent der Geimpften wählten FPÖ, sechs Prozent Neos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
OberösterreichLinzWahlenInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen