Ferienstart im Osten – hier musst du mit Stau rechnen

Stau auf der Südosttangente (Symbolbild)
Stau auf der Südosttangente (Symbolbild)Karl Schöndorfer / picturedesk.com
Im Osten des Landes werden am Freitag die Zeugnisse verteilt. Zum Ferienstart ist vielerorts mit Stau zu rechnen.

Am Freitag starten in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die Sommerferien. Auf vielen Strecken besteht deshalb Staugefahr. Ferien in Deutschland und das Formel-1-Rennen am Red Bull Ring verschärfen die Verkehrslage noch zusätzlich.

Wiener sollten Südosttangente meiden

Die ARBÖ-Verkehrsexperten erwarten bereits ab Freitagnachmittag kilometerlange Staus und lange Verzögerungen auf den Stadtausfahrten von Wien und auf den Transitrouten im Osten. Als Spitzenreiter wird sich wahrscheinlich wieder die Südosttangente (A23) erweisen, heißt es in einer Aussendung.

Vor allem zwischen dem Knoten Hirschstetten und der Baustelle St. Marx sollten Autofahrer viel Geduld mitbringen. Auch auf der A22 (Donauuferautobahn) sowie der A4 (Ostautobahn) und auf der Altmannsdorfer Straße, Triester Straße oder Westausfahrt wird es bis in den Abend teilweise nur im Schritttempo vorangehen. In Niederösterreich werden die Ostautobahn (A4) zwischen Schwechat und Bruck an der Leitha, die Südautobahn (A2) zwischen Wien und Baden und die Westautobahn (A1) zwischen der Bundeshauptstadt und Sankt Pölten zu den Haupt-Stau-Strecken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Am Samstag wird es auf den Transitstrecken im Süden und Westen und vermutlich an den Grenzen "eng". Ab den frühen Vormittagsstunden wird es in Salzburg und Tirol auf der Brennerautobahn (A13), der Fernpassstrecke (B179), der Inntalautobahn (A12) und der Tauernautobahn (A10) sowie auf der Westautobahn (A1) zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Lange Wartezeiten an der Grenze zu Italien erwartet

An den Grenzen wird vermutlich die Ausreise nach Italien am längsten dauern. Italien verlangt bei der Einreise nicht nur die 3-G-Regel, sondern auch die Online-Registrierung.

Auch an den Grenzübergängen Salzburg-Walserberg (A1), Nickelsdorf (A4 und B10), Suben (A8), Spielfeld (A9), Karawankentunnel (A11), Kufstein-Kiefersfelden (A12) und an den wichtigen slowenisch-kroatischen Grenzübergängen, speziell in Gruskovje (Strecke Maribor – Zagreb), Rupa (Postojna – Rijeka) und Dragonja (Koper – Pula) ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Formel-1-Fans sorgen für Staus

Der Formel-1-GP in Spielberg sorgt für zusätzliche Staus in der Obersteiermark. Die Anreise der Fans wird speziell rund um die Strecke, unter anderem auf der Spielberger- und der Triester Straße sowie auf den direkten Zufahrten zu den Parkplätzen für Behinderungen sorgen. Auch auf der S36, vom Knoten St. Michael (A9) kommend, wird laut ARBÖ Geduld gefragt sein.

Nav-Account red Time| Akt:
StauARBÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen