Ferienzeiten: Hoteliers fordern Änderung

Die Kärntner Hoteliers setzen sich für eine Änderung der Semesterferienzeiten 2015 ein. Denn die letzte der drei Ferienwochen im Februar fällt mit jener von Millionen Deutschen, Italienern und Niederländern zusammen. Die Hoteliers befürchten ein Ferienchaos.

ein. Denn die letzte der drei Ferienwochen im Februar fällt mit jener von Millionen Deutschen, Italienern und Niederländern zusammen. Die Hoteliers befürchten ein „Ferienchaos“.

Es drohe ein „Ferienchaos“, warnen die Kärntner Hoteliers. In der Woche zwischen 16. und 21. Februar 2015 haben nämlich nicht nur die steirischen und oberösterreichischen Schüler frei, sondern auch 17 Millionen Bayern, ebenso Ferien sind in Südholland, Italien, Großbritannien, Belgien, Tschechien und der Slowakei.

Die Hoteliers befürchten in dieser Woche einen Ansturm auf die Kärntner Skigebiete mit viel mehr Anfragen als freien Betten, hingegen in anderen Wochen schwache Auslastung. Auch auf die Anzahl der Beschäftigten könne das negative Auswirkungen haben.

Die Hoteliers hoffen deshalb darauf, dass die Ferienzeiten noch geändert werden: Die Semesterferien in Oberösterreich und der Steiermark sollen entweder um eine Woche nach vor verlegt werden - das wäre dann der gleiche Termin wie in Kärnten - oder um eine Woche nach hinten.

Zuständig für die Ferienordnung ist das Unterrichtsministerium.Österreich folgt bei den Ferienzeiten immer dem gleichen Rhythmus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen