30-Jähriger zündete Zimmer in Quarantäne-Hotel an

Im Sonnwendviertel in Wien-Favoriten standen die Einsatzkräfte in der Nacht auf Dienstag im Großeinsatz. Ein Quarantäne-Motel musste evakuiert werden.

Um 00:15 Uhr am Dienstag fuhren Dutzende Rettungs- und Polizeiwägen sowie Fahrzeuge der Feuerwehr in der Sonnwendgasse in Wien-Favoriten auf. Ein Motel wurde abgeriegelt, die Rettung baute vor Ort sogar ein mobiles Behandlungszelt auf. Nach ersten Informationen der Polizei gegenüber "Heute" sei es zu einem Brand in dem Objekt gekommen. Auf Bildern und Videos zu sehen sind auch mehrere Personen in Ganzkörper-Schutzanzügen.

Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

"Es handelte sich kurzfristig um einen größeren Einsatz. Das Appartement stand bei unserem Eintreffen in Vollbrand, es herrschte Alarmstufe 2", bestätigte Christian Feiler, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Wien, gegenüber "Heute". "Wir haben mit zwei Löschleitungen den Brand bekämpft und abgelöscht. Mehrere Personen mussten von uns vorerst ins Freie gebracht werden."

"Wir waren mit zehn Einsatzmitteln vor Ort", bestätigte auch Corina Had, Pressesprecherin der Berufsrettung Wien. "Sieben Personen wurden im K-Zug versorgt, drei davon mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden."

Laut Polizeiaussendung soll ein 30-jähriger rumänischer Staatsangehöriger sein Zimmer in einer Unterkunft, mit derzeit noch unbekannten Mitteln, in Brand gesetzt haben. Die Polizisten nahmen den Brandstifter vor Ort fest, er wurde mit leichten Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

Auch ein Zelt wurde von den Rettungskräften vor Ort errichtet.
Auch ein Zelt wurde von den Rettungskräften vor Ort errichtet.Leserreporter

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi, rhe Time| Akt:
CoronavirusPolizeieinsatzRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen