Feuerwehr-Großeinsatz – Grüner Prater in Wien brennt

Im grünen Prater brannte es in der Nacht auf Sonntag
Im grünen Prater brannte es in der Nacht auf SonntagLeserreporter
In der Nacht auf Sonntag brannte es im grünen Prater. Die Feuerwehr ist mit 67 Mann im Einsatz, es herrscht Alarmstufe 2.

Sonntagfrüh brach nahe des Würstelpraters ein Feuer an der Prater Hauptallee aus. Seit halb vier Uhr morgens versuchen die Einsatzkräfte der Wiener Feuerwehr schon, die lodernden Flammen im grünen Prater zu löschen. Die Löscharbeiten waren bis Nachmittag im vollen Gange, es waren 17 Fahrzeuge mit 67 Mann vor Ort.  Laut Angaben der Feuerwehr stand ein Vereinsgebäude in Brand, es herrschte Alarmstufe zwei. 

Das Gebäude soll sich in der Nacht aus noch ungeklärten Umständen entzündet haben. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich der Brand bereits entwickelt und sich auf das Dach ausgebreitet, berichtet ein Pressesprecher der Feuerwehr. Der Platzwart des Vereins befand sich im Gebäude, als das Feuer ausbrach. Die Feuerwehr rettete den 48-Jährigen aus dem brennenden Haus. Der Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung, die Wiener Berufsrettung versorgte ihn vor Ort und transportierte ihn ins Krankenhaus. 

Bis das Feuer gelöscht wurde, war die Hauptallee zwischen Laternenweg und Kaiserallee wegen der starken Verrauchung für alle Privatpersonen gesperrt. Bis rund 15 Uhr Nachmittags dauerte die Sperre. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienFeuerwehreinsatzFeuerwehrLeopoldstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen