"Fifa 21"-Profi für "Deine Mutter"-Witz gesperrt

Während eines Livestreams ließ der "Fifa"-Profi Harry "Harry" Hesketh einen vulgären Spruch fallen. EA sperrte den ihn daraufhin, er trat zurück.

YouTuber und Streamer stehen immer wieder im Fokus der Gesellschaft. Jedes Wort und jeder Satz wird auf die Waagschale gelegt. So kann ein kleiner Stolperstein wie ein unangebrachter Witz zu einem größeren Problem für die Karriere werden. Harry Hesketh erlaubte sich im Livestream einen Witz über die Mutter seines Gegners . Der "Fifa"-Profi und YouTuber wurde von EA daraufhin für die nächsten Turniere gesperrt.

Der 25-Jährige spielte in einem Weihnachtsstream gegen das aufstrebende Jungtalent Anders Vejrgang. Der 14-jährige Däne dominierte das Spiel mit 13 zu null. Mit ein paar Drinks intus scherzte Harry über seine eigenen langen Finger, die ihm nicht nur beim Spiel helfen sondern auch die Mutter von Vejrgang beglücken würden.

Offizieller Rücktritt aus dem E-Sport

In einem späteren Video entschuldigte sich Harry beim Management von Vejrgang und die Sache war eigentlich abgeschlossen. Jedenfalls für alle Beteiligten. Denn in einem offiziellen Schreiben gab EA Sports kürzlich bekannt, dass der Brite nun vom nächsten europäischen regionalen Qualifikationsturnier gesperrt ist. Grundsätzlich eine nicht allzu tragische Konsequenz, jedoch nahm Harry diesen Schritt persönlich.

Er ging noch einen Schritt weiter und nützte die Gelegenheit, um sich offiziell vom E-Sport in "Fifa" abzuwenden. Ob ein solcher Faux-Pas den Schritt von EA rechtfertigt, darüber wettert gerade seine Fangemeinde. "Wenn das der Maßstab für alle Pros ist, dann könnte ich in den nächsten 24 Stunden dafür sorgen, dass alle E-Sportler, die jemals auf der großen Bühne waren, gesperrt werden", schrieb er auf Twitter. "Man sieht auf Twitter täglich persönliche Angriffe unter den Spielern, das ist viel schlimmer."

"Keine Todsünde begangen"

Harry verließ sein bekanntes E-Sport-Team Fnatic und will sich in Zukunft auf seinen Content auf YouTube konzentrieren. Dort hat er bereits ein Video veröffentlicht, wo er die Situation unter die Lupe nimmt und im Gefängnis-Look seinen Dampf ablässt. "Ich hatte in meiner Karriere null Konfrontationen mit anderen Spielern", so Harry. "Aber ich will mich hier nicht verteidigen sondern nur klarstellen, dass ich keine Todsünde begangen habe".

Harry Hesketh ist ein bekannter Profi-Spieler und Content Creator in "Fifa 21". Er hat über 700.000 Abonnenten auf YouTube und war seit "Fifa 17" im E-Sport tätig. Seit Sommer 2020 spielte der gebürtige Engländer unter dem Banner von Team Fnatic.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
FifaGamesVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen