Firma zahlt Mitarbeitern 500 Euro für Impfung

Für den Booster zahlt die Firma Vialit Mitarbeitern 500 Euro. 90 Prozent des Personals sind, laut Geschäftsführer Wolfgang Eybl, mittlerweile geimpft.
Für den Booster zahlt die Firma Vialit Mitarbeitern 500 Euro. 90 Prozent des Personals sind, laut Geschäftsführer Wolfgang Eybl, mittlerweile geimpft.Vialit
Um die Impfquote zu steigern, zahlt eine oberösterreichische Firma ihren Mitarbeitern 500 Euro für den Stich.

Ein Unternehmen aus Braunau am Inn (OÖ) versorgt seine Fachkräfte nicht nur mit der Corona-Impfung, sondern auch mit einer finanziellen Spritze. Um gegen Personalausfall in der Omikron-Welle vorzugehen, beschloss die Firma VIALIT Asphalt ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen Bonus in Höhe von 500 Euro zu zahlen, wenn sie sich zum dritten Mal impfen lassen. 

"90 Prozent der Belegschaft geimpft"

Der neu eingeführte Impfbonus sollte einen Anreiz für die Booster-Impfung bis Ende des Weihnachtsurlaubs bieten – und das mit Erfolg. 90 Prozent der Belegschaft sind inzwischen geimpft, 80 Prozent bereits zum dritten Mal. "Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme und bedanken uns bei unseren Mitarbeitern! Aktuell gehen wir in produktionsintensive Monate und hoffen, mit der Impfung Krankenständen und Quarantäne vorzubeugen und somit Produktions- und Lieferfähigkeit gewährleisten zu können," so Geschäftsführer Wolfgang Eybl.

Der Impfbonus wurde in Form von "Brückenzehnern" an die Vialit-Asphalt-Mitarbeiter ausgegeben und soll so auch die regionale Wirtschaft unterstützen. Die grenzübergreifenden Einkaufsgutscheine können bei über 100 Geschäften aus verschiedensten Sparten in Braunau und Simbach eingelöst werden.

Jetzt lesen: 300.000 Österreicher bekommen jetzt 150 Euro geschenkt

Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen auf einen Impfbonus setzt. Für die ersten beiden Impfungen gibt es ebenfalls einen Bonus, und zwar in der Höhe von 400 Euro. Auch KTM-Hersteller Pierer Mobility in Mattighofen (OÖ) setzt auf die Finanzspritze, wenn es ums Impfen geht. Für den Stich bekamen seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen Bonus in Höhe von 750 Euro. Anfang Dezember startete man die Aktion und steigerte laut Vorstand Viktor Sigl die Impfrate um zehn Prozent. Laut Sigl liege sie nun bei mehr als 70 Prozent, inklusive Leiharbeitern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
ImpfungCorona-ImpfungEuroOmikronOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen