Fischer kehrt heim, aber Familie will ihn nicht

Bild: AP

Er schipperte angeblich 13 Monate hilflos auf dem Pazifik - heute tritt der Schiffbrüchige José Alvarenga (37) die Reise heim zu Frau und Tochter nach Mexiko an.

Er  schipperte angeblich 13 Monate hilflos auf dem Pazifik  – heute tritt der Schiffbrüchige José Alvarenga (37) die Reise heim zu Frau und Tochter nach Mexiko an.

Aber die freuen sich gar nicht. Mehr als ein Jahr lang trieb Alvarenga auf seinem kaputten Schiff bis zum Ebon-Atoll der Marshallinseln (12.500 Kilometer). Heute fliegt der Mexikaner nach Hause zu seiner Frau und Tochter. Die Freude über Alvarengas Rückkehr hält sich vor Ort in Grenzen, seine Tochter (13) bezeichnet das Treffen als "peinlich".

Grund: Alvarenga hat Ehefrau Arley verlassen, da war Tochter Fatima nur wenige Monate alt. Der Fischer suchte nach einer wilden Schlägerei in einer mexikanischen Bar (Alvarenga wurde halbtot geprügelt und lag Wochen im Krankenhaus) das Weite, ließ die beiden ohne Geld zurück. Auf seiner Irrfahrt auf hoher See wurde nun offenbar sein Familiensinn wiedererweckt ….

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen