Fix: EU kauft 1,8 Milliarden weitere Pfizer-Impfdosen

Nun also doch: Die EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Pfizer-Impfdosen.
Nun also doch: Die EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Pfizer-Impfdosen.JOEL SAGET / AFP / picturedesk.com
Nun also doch: Der angekündigte EU-Vertrag zum Kauf von knapp zwei Milliarden weiteren Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer steht.

Nachdem es so schien, also würde die EU wegen eines Mitgliedsstaates vorerst keine knapp zwei Milliarden weiteren Impfdosen von Biontech & Pfizer bekommen, informierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Samstag per Twitter, dass der angekündigte EU-Vertrag zum Kauf von bis zu 1,8 Milliarden weiteren Dosen des Coronavirus-Impfstoffs von Biontech und Pfizer nun doch unter Dach und Fach ist.

Die Menge soll bis zum Jahr 2023 geliefert werden. Vorerst sollen 900 Millionen Dosen bestellt werden, weitere 900 Millionen Dosen sind eine Option. Zu den Kosten der gekauften Impfstoffe hielt sich die EU-Kommission bislang bedeckt. Wie der ORF berichtet, liegt laut dpa-Informationen der vereinbarte Preis je Dosis aber bei etwa 19,50 Euro. 

Frankreich wollte wohl blockieren

Wie zuletzt berichtet, wollte Frankreich die Impfstoff-Bestellung der EU-Kommission offenbar blockieren. Wie die deutsche "Welt" unter Berufung auf EU-Diplomaten schrieb, soll es sich dabei um die Impfdosen der Hersteller Biontech/ Pfizer gehandelt haben. Hintergrund der Blockade dürften nationale Interessen sein. Spekuliert wird, dass Frankreich durch diesen Schritt Produktionskapazitäten für den Biontech-Impfstoff ins Land holen möchte, um so heimische Unternehmen stärker in die Fertigung des Vakzins einzubinden.(Mehr dazu hier >>)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungPfizerUrsula von der Leyen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen