Flieger mit NBA-Team muss nach Kollision notlanden

Utah Jazz "Guard" Donovan Mitchell
Utah Jazz "Guard" Donovan Mitchellpicturedesk.com
Ein Flugzeug mit NBA-Stars an Bord geriet in einen Vogelschwarm und musste notlanden. Den Spielern steckt der Schrecken in den Knochen.

Bange Minuten am Flug der Utah Jazz. Das NBA-Team hob am Dienstag am Flughafen von Salt Lake City ab. Kurz nach dem Start geriet die gecharterte Maschine in einen Vogelschwarm.

Das Flugzeug musste notlanden. Die Piloten brachten den Flieger sicher auf den Boden.

Dementsprechend erleichtert reagierten die Basketball-Stars. Mehrere Spieler des Klubs posteten in den sozialen Medien. Donovan Mitchell begnügte sich bei seinem Beitrag mit einem Emoji: Er zeigte betende Hände.

Sein Kollege Rudy Gobert tippte vielsagend: "Es ist ein schöner Tag." Die Spieler wissen, dass sie bei der Kollision mit dem Vogelschwarm an einer möglichen Katastrophe vorbeigeschrammt sind.

Jetzt müssen sie den Vorfall aber schleunigst aus dem Gedächtnis streichen. Schon am Mittwoch kommt es in der besten Basketball-Liga der Welt zum Aufeinandertreffen mit den Memphis Grizzlies.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen