Flitzer-Attacke sorgte bei WM-Finale für Aufregung

Die Flitzer-Attacke im WM-Finale im Bild
Die Flitzer-Attacke im WM-Finale im BildBild: Screenshot

Frankreich holte in Moskau gegen Kroatien den WM-Titel. Auch Flitzer waren im Endspiel am Feld. Was steckt hinter der Attacke? "Heute" hat die Hintergründe.

Flitzer-Attacken sind bei Sport-Großveranstaltungen immer gefürchtet. Die große Bühne lockt Aktivisten und Spaßvögel, um ihre Botschaften zu präsentieren. Auch beim WM-Finale in Moskau kaum es zu einem Zwischenfall, der aber nur von kurzer Dauer war.

Flitzer am Feld



55 Minuten waren gespielt, als gleich mehrere Flitzer auf das Spielfeld stürmten. Sie hatten uniform-ähnliche Kleidung an und suchten die Nähe der Kroatien-Spieler, klatschten aber auch mit den Frankreich-Stars ab. Doch weit kamen sie nicht. Die Sicherheitskräfte wurden sofort auf die Störenfriede aufmerksam und führten sie schnell vom Spielfeld ab.

Keine Verletzten

Die besten Bilder, die heißesten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!

Im Fernsehen war der Zwischenfall nur kurz zu sehen. Wie üblich blendeten die Veranstalter den Vorfall sofort weg. Doch noch während der Partie wurden die Hintergründe klar. Es handelte sich um Aktivistinnen von "Pussy Riot". Die feministischen Aktivistinnen aus Russland nannten die Aktion eine "Performance" mit dem Titel "Polizisten nehmen am Spiel teil". Auf Twitter erklären sie die Hintergründe und posteten ein Foto der Aktion.

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussballNationalmannschaft Kroatien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen