Florian Klein wechselt vom Meister zu VfB Stuttgart

Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem

Nachdem der Vertrag von Rechtsverteigier Florian Klein bei Meister Red Bull Salzburg nicht verlängert wurde, ist der 27-Jährige auf der Suche nach einem neuen Klub in Deutschland fündig geworden. Der ÖFB-Teamspieler wechselt ablösefrei zum VfB Stuttgart und wird somit Teamkollege von Martin Harnik.

Der Rechtsverteidiger wechselt ablösefrei von Salzburg nach Stuttgart und erhält einen Vertrag bis 2017 bei den Schwaben. "Die deutsche Bundesliga gehört zu den besten Ligen der Welt. Ich freue mich, dass ich bei einem so bedeuteten Traditionsverein wie dem VfB Stuttgart ab der kommenden Saison zeigen darf, was ich kann", wurde der Rechtsverteidiger auf der VfB-Homepage zitiert.

Stuttgarts Sportvorstand Fredi Bobic war ebenfalls hochzufrieden. "Florian ist ein sehr routinierter Spieler mit über 200 Spielen in der österreichischen Bundesliga. Zudem bringt er internationale Erfahrung mit aus Einsätzen in der Europa League und mit der Nationalmannschaft von Österreich. Wir sind überzeugt davon, dass er sich schnell bei uns integrieren wird und unsere rechte Seite verstärkt."

Klein von Salzburg-Bank in die deutsche Bundesliga

Florian Klein begann seine Karriere beim LASK, wechselte 2009 zur Wiener Austria, die er 2012 wieder Richtung Salzburg verließ. Der 27-Jährige kann auf 214 Bundesliga-Spiele und 13 Tore zurückblicken und war 18 Mal für das ÖFB-Team im Einsatz. Zuletzt konnte sich der Rechtsverteidiger aber nicht gegen Christian Schwegler durchsetzen. Nach dessen Verletzung kam Klein im Frühjahr öfter zum Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen