"Flugzeug abgestürzt" – Großeinsatz in Wien an 9/11

Großangelegter Blaulicht-Einsatz in Wien: Die Polizei war nach einem vermeintlichen Flugzeugabsturz mit mehreren Fahrzeugen und Helikopter unterwegs.

9/11-Aufregung am Hausberg der Wiener! Samstag, kurz nach 20 Uhr raste die Polizei zum Aussichtspunkt am Kahlenberg. "Haben Sie den Absturz eines kleinen Flugzeugs gesehen?", fragten die Beamten die Gäste, die den lauen Sommerabend in Döbling, hoch über Wien, ausklingen ließen.

Polizei mit Heli und Boot im Einsatz

Dutzende Wiener wussten nicht, wie ihnen geschah. "Die Polizisten kamen insgesamt zwei Mal. Nur Minuten später waren dann auch schon ein Helikopter in der Luft und suchte den 19. Bezirk ab. Rasch breitete sich Panik aus – auch die Behörden nahmen den Anruf der Frau am Jahrestag der 9/11-Terroranschläge äußerst ernst.

Mittlerweile ist klar: Es handelte sich um einen klassischen Fehlalarm. Die Frau am Notruf hatte ein Snapchat-Video für echt gehalten und gedacht, die fürchterlichen Szenen aus dem Video würden sich gerade in Wien zutragen. "Wir waren mit Hubschraubern mit Wärmebildkamera und einem Boot im Einsatz. Auch die Berufsrettung rückte aus – das waren wirklich gespenstische Minuten", so ein Polizist gegenüber "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienPolizeieinsatzFlugzeugDöbling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen