Forscher benennt Spinne nach Greta Thunberg

Aaktivistin Greta Thunberg streikt derzeit daheim für das Klima.
Aaktivistin Greta Thunberg streikt derzeit daheim für das Klima.picturedesk.com
Biologen-Ehre für Klima-Greta: Eine Art aus der Familie der Riesenkrabbenspinnen heißt nun "Thunberga greta".

Der Arachnologe Peter Jäger hat seine neueste Entdeckung – eine Spinnengattung – nach der schwedischen Klima-Aktivistin Greta Thunberg benannt. Fünf Arten der Riesenkrabbenspinnen auf Madagaskar werden nun unter dem Namen Thunberga zusammengefasst.

"Der Name soll dabei bewusst an die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihr Engagement gegen den Klimawandel erinnern. Jäger will damit auf die Bedrohung der madagassischen und globalen Artenvielfalt aufmerksam machen", schreibt das Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt am Main in einer Aussendung.

Auch Bowie wurde geehrt

Riesenkrabbenspinnen bauen keine Netze, sondern sind als aktive Jäger bekannt. "Schon lange wird ein großer Artenreichtum innerhalb dieser Gruppe vermutet", so Jäger. "Bislang wurde den afrikanischen Vertretern der Sparassidae aber wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Nun konnte ich dort eine bislang unbekannte Gattung beschreiben."

Jäger hat in den letzten 20 Jahren viele neue Spinnenarten beschrieben. "Thunberga greta" ist genau die 400. Art, die er entdeckt hat. Immer wieder macht er mit prominenten Namen auf Probleme aufmerksam, die die Natur unseres Planeten betreffen. Das bekannteste Beispiel war die südostasiatische Riesenkrabbenspinne "Heteropoda davidbowie".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimawandelKlimaGreta Thunberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen