FPÖ setzt im Rennen um die Hofburg auf Ursula Stenzel

Ursula Stenzel wird als FPÖ-Kandidatin bei der Wahl zum Bundespräsidenten antreten. Das wurde nach einem Bericht der "Presse" aus hochrangigen freiheitlichen Kreisen Dienstagabend bestätigt.
wird als FPÖ-Kandidatin bei der Wahl zum Bundespräsidenten antreten. Das wurde nach einem Bericht der "Presse" aus hochrangigen freiheitlichen Kreisen Dienstagabend bestätigt.
Die 70-jährige Stenzel war vor der Wien-Wahl vergangenen Herbst von Heinz-Christian Strache ins blaue Boot geholt worden. Zehn Jahre lang war die ehemalige Nachrichtensprecherin davor für die ÖVP Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt.

Den Posten konnte sie nicht verteidigen, sie erhielt allerdings ein Mandat im Wiener Gemeinderat. Nun greift sie für die FPÖ nach dem höchsten politischen Amt im Land. Die Freiheitlichen wollten sich eigentlich noch bis Mitte Februar Zeit lassen, ehe man einen Kandidaten präsentiert.

Vor Stenzel wurden schon Vizebürgermeister Johann Gudenus und Rechnungshof-Präsident Josef Moser genannt. Eine definitve Entscheidung soll nun Donnerstagmittag via Facebook bekannt gegeben werden.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen